Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Haltet Eure Regenschirme fest

Schwere Sturmböen im Anmarsch

Hamburg, 23.02.2017
Sturm Winter

Ein Sturmtief soll am Donnerstag und Freitag auf den Norden treffen.

Am Donnerstag (23.02.) und Freitag (24.02.) wird es stürmisch bei uns im Norden. Und ordentlich regen gibt es obendrauf.

Man könnte glatt ein Zitat aus dem Kinder-Film "Die Eiskönigin" nehmen: "Und ein Sturm zieht auf..."

Genau das kommt auf uns hier im Norden zum Ende der Woche zu. Die Experten sprechen hierbei von "Schnellläufer"-Tiefs. Diese Tiefs bilden sich gerne am Rande größerer Tiefdruckkomplexe. Einen solchen finden wir momentan über Nordeuropa, wo sich die Tiefs quasi die Klinke in die Hand geben. Diese Randtiefs sorgen nicht selten für schwere Sturmböen und sogar Orkanböen auch im Binnenland. Ihre genaue Entwicklung und vor allem ihre Zugbahn ist in der Regel schwierig vorherzusagen.

Diesen Weg schlägt der Sturm ein

Unsere Wetterexperten dazu: "Nach den aktuellsten Berechnungen der Wettermodelle zieht das Randtief über den Norden Deutschlands hinweg. Den stärksten Wind haben wir dabei südlich seines Kerns zu befürchten. So beginnt der Donnerstag westlich des Rheins schon recht stürmisch mit ersten Böen von bis zu 90 Kilometer die Stunde. An der niederländischen Nordseeküste könnte es bereits zu Mittag Orkanböen von 130 bis 140 km/h geben, die schwere Schäden anrichten können. Nachmittags ist dann auch im nördlichen NRW sowie im südwestlichen Niedersachsen mit schweren Sturmböen (bis 115km/h) und eventuell auch einzelnen Orkanböen (bis 130km/h) zu rechnen. "

Auf der Rückseite des Tiefs kommt dann noch kalte Luft mit, die auch Schneefall am Freitag bei uns hier im Norden begünstigt.

Wie wird das Wochenende?

Auch da rechnen unsere Experten mit Sturm: "Das amerikanische Wettermodell hat in seinen aktuellen Berechnungen für das Wochenende schon den nächsten Sturm auf der Karte. Dieser würde insbesondere den Nordseebereich betreffen und wäre zumindest auf den Inseln für schwere Sturmböen evtl. sogar Orkanböen gut. Auch die Küstenbereiche müssten mit Böen von bis über 100km/h rechnen. Im norddeutschen Flachland würde es nach diesen Berechnungen zumindest noch für Spitzenböen von 80 bis 90km/h reichen."

Zu den Wetter-Prognosen in Deinem Stadtteil

(aba)