Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwül und regnerisch in Hamburg

Es soll ein G20-Gewitter geben

Hamburg, 06.07.2017
Gewitter, Blitz, Unwetter

Für den Freitag (07.07.), den Start des G20-Gipfels in Hamburg müssen wir mit Gewittern rechnen.

Noch scheint den ankommenden Regierungschefs, Touristen, G20-Sympathisanten und- Protestlern die Sonne ins Gesicht. Aber schon zum Donnerstagabend, vor allem aber am Freitag kommt zu den eigentlich warmen Temperaturen Regen und sogar Gewitter dazu.

Das sagen unsere Wetterexperten: "Schon am Donnerstagnachmittag werden sich aller Voraussicht nach erste, zum Teil auch kräftige Schauer und Gewitter von Benelux aus weiter Richtung Deutschland ausbreiten, wenngleich diese zunächst vereinzelt auftreten. 

Zum Abend hin werden die Gewitter im Westen und Nordwesten verbreiteter und zahlreicher. Dabei muss besonders in einer Linie Niederrhein-mittlere Mittelgebirge mit zum Teil kräftigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gerechnet werden. Diese Gewitter ziehen im Laufe des Nacht weiter Richtung Osten und sorgen vor allem in der Nordhälfte für zahlreiche Blitze."

Unwetterwarnungen sind möglich

"Grund für dieses Wetterumschwung ist ein Randtief, dass sich vom Ärmelkanal weiter Richtung Osten ausbreitet und so kühlere Nordseeluft mit feucht-warmer Mittelmeerluft durchmischt. Dabei muss im Übergangsbereich auch am Freitag mit einigen, zum Teil kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Dauerregen, wie in der vergangen Woche, wird jedoch nicht erwartet. Dennoch kann es unter Umständen bei stärkeren Gewittern auch zu Überflutungen durch Starkregen kommen. Da in einigen Teilen Brandenburgs weiterhin mit den Folgen des Jahrhundertregens gekämpft wird, und teilweise die Regenmassen hier noch nicht abgeflossen sind, könnte sich am Freitagnachmittag die Situation noch einmal verschärfen. 

Zum Freitagabend zieht das Tief weiter Richtung Polen ab und so lassen Schauer und Gewitter in der Nacht zum Samstag nach. Zum Wochenende kommt von Westen Zwischenhocheinfluss auf uns zu und die Wetterlage beruhigt sich zunächst. Am Sonntag könnte jedoch ein neues Tief für eine erneute Schauer- und Gewitterlage im Südwesten Deutschlands sorgen. "

Alle Informationen rund um G20 bekommst Du mit einem Klick auf diese Grafik...

(IWK/aba)

comments powered by Disqus