Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was tun, wenn's blitzt und donnert

Unwetter über Hamburg

Hamburg, 30.05.2017
Gewitter, schwüles Wetter

Dienstagmorgen (30.05.) hat sich ein mächtiges Unwetter über Hamburg entladen. Dunkler Himmel, Blitze, Donner. Das Video dazu.

Plötzlich wird es dunkel, das Gewitter liegt förmlich in der Luft, es beginnt zu blitzen und zu donnern. Automatisch zieht man schon den Kopf ein, versucht einen Unterschlupf zu finden oder am besten ins Auto zu flüchten (faradaysche Käfig) - ein Unwetter zieht auf. Gerde nach den letzten sehr warmen Tagen keine Seltenheit und trotzdem fasziniert es uns immer wieder. Aber wie war das nochmal - wie verhält man sich richtig bei Blitz  und Donner? Und wie wird das wetter in den nächsten Tagen? Wir verraten es Euch!

Erst kam die Hitze, dann das Unwetter: Gewitter haben in Teilen Deutschlands die schwül-warme Luft verdrängt. Größere Schäden blieben zunächst aus. Wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach sagte, gab es rund um Hamburg Warnungen vor schwerem Gewitter mit Hagel. In Bremen liefen am Morgen nach heftigem Regen zwei Keller mit Wasser voll.

Lest auch: Gewitter: So verhaltet Ihr Euch richtig

Es blitzt und donnert - Gewitter sind nicht nur beeindruckende Naturschauspiele, sondern können auch gefährlich w ...

Abkühlung von Nordwesten am Dienstag

Das sagen unsere Wetterexperten vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg zum Wetter der nächsten Tage: Am Dienstag wird die schwülwarme Luft allmählich nach Südosten abgedrängt. In den Nordwesten gelangt kühlere, oder sagen wir besser, mäßig warme Luft, welche die Entwicklung von Schauern und Gewittern meist unterdrückt. Weiter im Süden und auch im Nordosten ist mit teils kräftigen Gewitterschauern zu rechnen. Dort bleibt es schwülwarm mit Höchstwerten von 27 bis 32 Grad, während vom Niederrhein bis an die Ostseeküste nur noch 22 bis 26 Grad zu erwarten sind, an der Küste ist es bei zunehmendem West- bis Nordwestwind noch deutlich kühler.

Dreiteilung am Mittwoch

Am Mittwoch lässt sich Deutschland wettertechnisch quasi in drei Scheiben schneiden: Südlich der Donau entwickeln sich Schauer und Gewitter bei schwülwarmen 22 bis 27 Grad. Zwischen Donau und Elbe bzw. Weser ist es überwiegend freundlich und trocken bei mäßig warmen 18 bis 24 Grad. Ganz im Norden, von Ostfriesland bis nach Vorpommern ist es dagegen häufig bewölkt und es kann leicht regnen. Dort liegen die Höchstwerte unter 20 Grad. Zudem weht dort ein kräftiger West- bis Nordwestwind, an der Ostsee und auf den nordfriesischen Inseln sind Sturmböen möglich.

Am Freitag soll es schon wieder wärmer werden - passend zum langen Pfingstwochenende.

comments powered by Disqus