Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vermögensuhr

Privatvermögen in Hamburg

In Hamburg ist reichlich Geld vorhanden. Dafür reicht ein Blick auf die "Vermögensuhr".

Hamburg - Lautes Stöhnen über angeblich leere Kassen ist derzeit überall zu hören. Auch hier bei uns in Hamburg, deshalb hat der Senat hat einen harten Sparkurs verordnet. Dabei ist reichlich Geld vorhanden - dafür reicht ein Blick auf die so genannte "Vermögensuhr" im Verdi-Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof.

Die Uhr zeigt das Privatvermögen der Hamburger an: zur Zeit knapp 200 Milliarden Euro! Schulden der Stadt: derzeit 24,5 Milliarden Euro.

In Hamburg sorgt die hohe Millionärs-Dichte sogar für ein dickes Vermögens-Plus. Immer wieder werden deshalb auch Forderungen nach einer Reichensteuer laut. Sie könnte nach Einschätzung von Experten das Haushaltsproblem bei uns in der Stadt lösen.

Davon ist auch Verdi-Landeschef Wolfgang Rose überzeugt. "Wenn man auf der einen Seite sagt, wir können das nur durch Sparen reduzieren, muss man auch sagen, dass auch die Einnahmeseite gestärkt werden kann - das zeigt diese Vermögensuhr."