Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

American Airlines ordert für 28 Milliarden Euro

Milliarden-Auftrag für Airbus

American Airlines

American Airlines ordert bei Airbus für rund 28 Milliarden Euro.

Es ist der Mega-Deal überhaupt, den Airbus mit der Order von American Airlines eingefahren hat und der größte in der Geschichte der Luftfahrt überhaupt.

Fort Worth - Airbus hat eine neue Mega-Bestellung aus Amerika bekommen. Die US-Fluglinie American Airlines will von Airbus 260 Flugzeuge der A320-Familie kaufen, die größtenteils hier in Finkenwerder hergestellt werden. American-Airlines ist bislang eigentlich treuer Kunde des Flugzeugbauers Boeing. Mit dem Mega-Auftrag übertrumpft Airbus Boeing.
American Airlines ordert insgesamt 460 Kurz- und Mittelstreckenjets und sichert sich Optionen auf 465 weitere Maschinen, wie die Gesellschaft am Mittwoch (20.07.2011) mitteilte. Einen Auftragswert nannte die Linie nicht, überschlägig kommt alleine die Festbestellung nach Listenpreisen auf 40 Milliarden Dollar (28 Milliarden Euro).

Bei derart großen Aufträgen sind aber satte Rabatte üblich. Bislang bestellen die meisten US-Gesellschaften immer noch bei ihrem Haus- und Hoflieferanten Boeing. Nun aber entfallen auf Airbus alleine 260 der Festbestellungen und sogar 365 der möglichen weiteren Maschinen. "Wir sind sehr stolz und hoch erfreut, dass wir American Airlines erneut zu unseren globalen Kunden zählen können", sagte Airbus-Chef Tom Enders.

Größter Auftrag der Luftfahrtgeschichte

Die Europäer haben American Airlines mit ihren neuen, spritsparenden A320neo-Modellen gewonnen, die bereits auf der Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget abgeräumt hatten. Die Flugzeuge sind eine Weiterentwicklung der weit verbreiteten A320-Modellfamilie und sollen dank neugestalteter Tragflächen und neuer Triebwerke 15 Prozent weniger Sprit verbrauchen.
Die Flotte von American Airlines umfasst mehr als 900 Maschinen, von denen viele aber schon in die Jahre gekommen sind. Doch Airbus hat mit seiner A320neo das Ruder herumreißen können. Auf der Messe in Le Bourget heimste der Hersteller mehr als 600 Bestellungen für den neuen Typ ein, davon alleine 200 von der malaysischen Fluggesellschaft AirAsia - der bisher größte Auftrag der Luftfahrt-Geschichte. Um die Riesenbestellung stemmen zu können, mussten die Hersteller American Airlines mit einer Finanzierung von 13 Milliarden Dollar unter die Arme greifen - damit seien die ersten 230 Maschinen komplett abgedeckt, schrieb die Airline. (dpa)

Der Milliardenauftrag wird allen Standorten des Flugzeugbauers zu Gute kommen - das Werk in Hamburg profitiert also ebenso.