Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Landgericht Hamburg

E.ON Hanse zu 75.000 € Zahlung verurteilt

Das Landgericht Hamburg hat den norddeutschen Gasversorger E.ON Hanse dazu verurteilt, 75.000 Euro an die Verbraucherzentrale Hamburg zu zahlen.

Hamburg – Rund 50.000 Kunden hatten in den letzten Jahren ihre Rechnungen an E.ON Hanse lediglich unter Vorbehalt beglichen. Sie hielten die Preise für zu hoch und hatten ihre Rückforderungsansprüche an die Verbraucherzentrale abgetreten. Diese klagte dadurch exemplarisch für 55 Kunden auf eine Rückzahlung zu viel gezahlter Beiträge. Nun hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass E.ON Hanse 75.000 Euro an die Verbraucherzentrale Hamburg zahlen muss.

Sieg in erster Instanz

Der Streit hat vorerst für die Kunden von E.ON Hanse positive Folgen. Ob die Preise jedoch tatsächlich überhöht waren, muss in einem anderen Verfahren untersucht werden.