Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Traditionswerft

Kaufangebot für Blohm und Voss

Das Bremer Familienunternehmen Lürssen hat ein Angebot für den Kauf der gesamten Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss vorgelegt.

Hamburg - Die Hamburger Traditionswerft Blohm und Voss steuert möglicherweise auf eine Lösung zu. Das Bremer Familienunternehmen Lürssen hat jetzt ein Angebot für eine komplette Übernahme vorgelegt, berichtet das Abendblatt. Bislang gehört die Hamburger Werft noch zum Düsseldorfer Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp. Dieser will sich aus dem Schiffbau weitgehend zurückziehen. Verhandlungen zwischen ThyssenKrupp und dem arabischen Werftunternehmen Abu Dhabi Mar über einen Verkauf von Blohm+Voss waren im Juni nach mehr als eineinhalbjähriger Dauer gescheitert.

Seither verhandelt ThyssenKrupp nach eigenen Angaben mit einem nicht näher genannten britischen Finanzinvestor.

Blohm und Voss beschäftigt insgesamt 1.900 Mitarbeiter, davon 1.700 in Hamburg. Ob Lürssen alle Mitarbeiter übernehmen oder Stellen streichen will, ist noch unklar. Lürssen setzte dem Bericht zufolge zuletzt mit 1.500 Mitarbeitern rund 700 Millionen Euro im Jahr um.