Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Spiegel TV

Fernsehproduktionsfirma streicht 40 Stellen

Hamburg, 28.11.2012
Spiegel TV Studio

Ein Produktions-Studio von Spiegel TV.

Die Fernsehproduktionsfirma Spiegel TV muss 40 von derzeit 150 Vollzeitstellen einsparen, weil es an Aufträgen und eigenen neuen Projekten fehlt.

Einen entsprechenden Bericht des Medienportals "Meedia" hat am Dienstag eine Sprecherin der «Spiegel»-Gruppe in Hamburg bestätigt.

Freiwilligkeit und Gehaltsverzicht

Die Geschäftsführung setze auf Freiwilligkeit und Gehaltsverzicht der verbleibenden Mitarbeiter. So dieser Appell nicht fruchte, folgten Anfang 2013 betriebsbedingte Kündigungen, sagte der Personalchef der Spiegel-Gruppe, Rolf-Dieter Schulz, laut "Meedia" bei einer Betriebsversammlung. Nach den Informationen erlitt Spiegel TV im laufenden Geschäftsjahr millionenschwere Umsatzeinbußen.

Format "Lanz kocht" verloren

Unter anderem sei der Dauerauftrag für das ZDF-Format "Lanz kocht" verloren gegangen. Nun müssten mindestens 27 Vollzeitstellen durch freiwillige Aufhebungsverträge abgebaut werden. Die verbleibenden Mitarbeiter sollen auf zehn Prozent ihres Bruttolohns verzichten, befristet zunächst auf zwei Jahre, schrieb "Meedia"weiter.

comments powered by Disqus