Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Informationen über Strom-Verbrauch

Hamburgs neues Energieportal

Hamburg, 10.01.2013
Energieportal Hamburg

Als eines der weltweit ersten Portale gibt die Seite Auskunft über den Stromverbrauch Hamburgs.

Das Energieportal Hamburg informiert Hamburg künftig über seinen Strom-Verbrauch und seine Strom-Erzeugung.

Wann schläft Altona, wie viel Windenergie produziert Bergedorf? Das Energieportal Hamburg informiert Hamburg künftig über seinen Strom-Verbrauch und seine Strom-Erzeugung. Mit diesem Portal ist Hamburg Vorreiter. Als eines der weltweit ersten Portale dieser Art gibt die Seite mittels grafischer Darstellungen und umfangreicher Erläuterungen Auskunft über den Stromverbrauch sowie die Erzeugung in der Stadt Hamburg. Es zeigt außerdem, wie viel Energie die einzelnen Stadtteile zu welcher Zeit verbrauchen.

Besucher der Seite können sich die aktuellen Live-Werte für Verbrauch und Erzeugung sowie deren historischen Verlauf anzeigen lassen.

Verbraucher kann "grünen" Strom nutzen

Auch Informationen zum Zubau regenerativer Energieerzeugungsanlagen oder die Darstellung der aktuellen und prognostizierten Stromerzeugung aus Windkraft und Sonnenenergie sind Bestandteil des Portals. Der Besucher der Seite erhält so die Möglichkeit, seinen Strom dann zu verbrauchen, wenn physikalisch besonders viel „grüner“ Strom aus der Region im Netz ist.

"Mit intelligenten Stromnetzen können wir dafür sorgen, dass der Strom genau dann verbraucht wird, wenn Sonne und Wind ihn produzieren", so Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau.

Und wie das Energieportal Hamburg genau aussieht, sehen Sie hier.

(lhö)

comments powered by Disqus