Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tarifstreit am Hamburger Flughafen

Doch keine Einigung

Hamburg, 18.03.2013

Am Hamburg Airport kehrt einfach keine Ruhe ein: Mit einem klaren Votum von 75 Prozent forderten die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi nun eine Schlichtung.

„Ein Grund für diese Entscheidung liegt in der strukturellen Verschlechterung des neuen Angebotes vom 11. März“, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Peter Bremme am Montag. In der Vorwoche hatten beide Seiten einen Tarifabschluss mit einem Lohnzuwachs von 15 Prozent für die 600 Beschäftigten bekanntgegeben. Die Löhne im ersten Angebot der Arbeitgeber sollten schon im Januar 2014 steigen, im neuen Angebot steigen sie aber erst von April 2014 an. „Diese Verschlechterung hat viele unserer Mitglieder irritiert.“ Die Arbeitgeber reagierten mit „großer Verärgerung“ auf die Abstimmung.

Keine neuen Streiks

Weitere Arbeitsniederlegungen in Hamburg hatte Verdi ausgesetzt. Am Montag bekräftigte die Gewerkschaft, dass es in der Hansestadt keine neuen Streiks geben soll.

(dpa/slu)