Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verdi ruft zu Lufthansa-Warnstreik auf

Flughafen Hamburg ist Streikschwerpunkt

Hamburg, 20.03.2013
Lufthansa

Ab Donnerstag (21.03.) ruft Verdi die Lufthansa-Mitarbeiter zum Warnstreik auf.

Ab Donnerstagmorgen wird unter anderem der Flughafen Hamburg von Verdi bestreikt. Es handelt sich um einen Lufthansa-Warnstreik.

Verdi ruft zur Warnstreiks bei Lufthansa auf. Streikschwerpunkte sind die Flughäfen Hamburg und Frankfurt. Wegen des angekündigten flächendeckenden Warnstreiks streicht die Lufthansa für den Donnerstagvormittag sämtliche Deutschland- und Europaflüge. Betroffen sind Verbindungen, die in der Zeit zwischen 5 und 12 Uhr geplant waren. Langstreckenflüge von Frankfurt, München und Düsseldorf sollten nach Möglichkeit stattfinden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. 

Alle gestrichenen Lufthansa-Flüge auf einen Blick

Die Gewerkschaft Verdi hat in den Tarifgesprächen für 33.000 Beschäftigte der Lufthansa zu Warnstreiks aufgerufen. Zu Arbeitsniederlegungen solle es am Donnerstagmorgen mit Schwerpunkt an den Flughäfen in Frankfurt und Hamburg kommen, teilte Verdi am Mittwoch mit. In Berlin seien auch Flugbegleiter zum Warnstreik aufgerufen. Aktionen soll es zudem in München, Düsseldorf, Köln und Norderstedt geben.

Am Freitag sollen die Tarifgespräche fortgesetzt werden. Verhandelt wird über die Gehälter der Beschäftigten bei Lufthansa Cargo, der Catering-Tochter LSG, Lufthansa Technik, Lufthansa Systems sowie der Lufthansa-Mitarbeiter am Boden.
 
In der ersten Runde Ende Februar hatte Verdi 5,2 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie Zusagen zur Sicherung von Arbeitsplätzen gefordert. 

Auswirkungen auf den Flughafen Hamburg

Wegen des Warnstreiks müssen Lufthansa-Passagiere in Fuhlsbüttel laut der Airline mit bis zum Donnerstagmittag etlichen Flugstreichungen und Verzögerungen rechnen. Genaueres gibt sie am Nachmittag bekannt.
In den Verhandlungen geht es um die Gehälter der Beschäftigten bei Lufthansa Cargo, der Catering-Tochter LSG, Lufthansa Technik, Lufthansa Systems sowie der Lufthansa-Mitarbeiter am Boden.

Durch die Warnstreiks wird es auch am Flughafen Hamburg zu Flugausfällen oder Verspätungen kommen. Informieren Sie sich bitte rechtzeitig unter  http://www.airport.de. Auch die Lufthansa wird im Laufe des Tages weitere Informationen zu Ausfällen oder Umbuchungen unter  https://www.lufthansa.com/de/de/Fluginformationen veröffentlichen. Hier finden Sie eine Übersicht der gestrichenen Lufthansa-Flüge.

(aba/dpa)