Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Positive Bilanz

Immer mehr Gäste in Hamburger Hotels

Hamburg, 22.05.2013
RHH - Expired Image

Beliebte Betten: Hamburger Hoteliers verzeichnen immer mehr Übernachtungen.

Hamburger Hoteliers haben laut Statistikamt Nord mehr Übernachtungen im ersten Quartal verbucht als im Vorjahreszeitraum.

Immer mehr Menschen übernachten in Hamburger Hotels. Nach Angaben des Statistikamts Nord stieg die Zahl der Übernachtungen um 7,9 Prozent. Um 2,8 Prozent erhöhte sich die Zahl der Gäste, die durchschnittlich 1,9 Tage blieben. Im März wuchs die Zahl der gebuchten Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um ganze 11,2 Prozent auf 917.000 an, die Zahl der Gäste um 4,6 Prozent auf 469.000.

Meiste Gäste kommen  aus Deutschland

Insgesamt buchten Gäste aus Deutschland 734.000 Nächte, was einem Plus von 14,1 Prozent entspricht. Mit einem Zuwachs von 1,1 Prozent und insgesamt 183.000 Nächten sind ausländische Hotelgäste in der Statistik vertreten,  was etwa einem Fünftel aller Übernachtungen entspricht.  Ausländische Gäste kommen vorwiegend aus Dänemark, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und aus den Niederlanden

Hotels im Schnitt halb voll

336 Beherbergungsstätten wurden untersucht. Von den 52.400 angebotenen Betten sind im Schnitt 56,2 Prozent belegt.

Die weltweit bizarrsten Wünsche von Hotelgästen

In der „lastminute.de Top Secret Hotels Umfrage“ wurden 500 Hoteliers weltweit nach den bizarrsten Hotelgästen, die sie erlebt haben, befragt. Das sind die schrillsten Wünsche:

Bizarre Erlebnisse

Die außergewöhnlichsten Wünsche von Hotel-Gästen

  • 1. Gäste wünschten sich unter anderem einen Papagei, eine Bauchtänzerin und eine Superhelden-Party in ihrem Hotelzimmer.

  • 2. In Rom verlangte ein Gast eine Eintrittskarte für einen Gladiatorenkampf im Kolosseum. Der Haken: Seit rund 2.000 Jahren finden dort keine Kämpfe mehr statt.

  • 3. In einem Berliner Hotel verlangte ein Gast ein Zimmer mit Meerblick.

  • 4. Ebenfalls in Berlin bekam ein Gast bei der Ankunft die gewünschen fünf Kilo Chicken Wings.

  • 5. In Budapest bekam ein Gast auf Wunsch 850 Kleiderbügel für sein Zimmer.

  • 6. In Hamburg wünschte sich ein Gast ein mobiles Ganzkörper-Solarium und wurde nicht enttäuscht.

  • 7. Auf Mallorca wurde ein Gast auf Wunsch mit Musik und einer Tanzgruppe begrüßt.

  • 8. In Barcelona ließ ein Hotel seinen Gast auf Wunsch mit dem Helikopter zum Formel-1-Rennen fliegen.

  • 9. In Washington wollte ein Gast auf drei Zimmern eine einzige Suite machen.

  • 10. In Dublin wollte ein Gast, dass nach seinem Heiratsantrag in seiner Suite zehn Mitarbeiter mit Champagner warten und "Herzlichen Glückwünsch!" rufen.

  • 11. In Hamburg musste ein Bett extra in einen Winkel von 45 Grad gestellt werden, damit der Gast eine angenehme Nachtruhe hatte.

  • 12. Zwei Heiratswillige wollten sich anstatt in einer Kirche lieber in einem urigen Eiskeller eines Hotels trauen lassen.

  • 13. Ein Foto-Model bat aufgeregt um Thermo-Unterwäsche in einer weniger gängigen Größe - und wurde nicht enttäuscht.

  • 14. Ein Gast wünschte sich in einem edlen Hotel-Restaurant, dass sein Hund neben ihm auf dem Stuhl am Esstisch sitzen durfte. Aus Hygienewünschen konnte sein Wunsch nicht wahr gemacht werden.

  • 15. Ein übervorsichtiges Paar bat bei der Hotel-Übernachtung vor einer Kreuzfahrt um Rettungsringe, um diese dann mit aufs Schiff nehmen zu können.

  • 16. Ein besonders romantischer Zeitgenosse ließ Rosenblätter aus einem Helikopter auf die Erde hinabrieseln.

  • 17. Ein Concierge staunte nicht schlecht, als ein Gast ihm das zerbrochene Gebiss seiner Frau entgegenstreckte, mit der Hoffnung auf schnelle Hilfe.

  • 18. Die Assistenten eines Staatsoberhauptes fanden die Einrichtung der für diesen vorgesehenen Suite nicht angemessen und ließen das Zimmer kurzerhand neu möbilieren.

  • 19. Ein amerikanisches Ehepaar ließ sich mit einer Pferdekutsche vom Bahnhof abholen und durch die Stadt zum Hotel chauffieren.

(dpa/slu)