Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Steuerschätzung bleibt optimistisch

Rekord-Steuereinnahmen in Hamburg

Hamburg, 21.05.2013

Die aktuelle Steuerschätzung hat ergeben, dass die Stadt Hamburg voraussichtlich 225 Millionen Euro mehr einnehmen wird, als vergangenes Jahr.

Hamburg erwartet in diesem Jahr Rekord-Steuereinnahmen, denn Finanzsenator Peter Tschentscher wird erstmals über neun Milliarden Euro in der Kasse haben, so die aktuelle Steuerschätzung.

Die größten Einnahme-Posten sind die Lohnsteuer mit 2,6 Milliarden Euro, gefolgt von der Umsatzsteuer mit knapp 2 Milliarden und der Gewerbesteuer mit gut 1,6 Milliarden.

225 Millionen Euro mehr

Damit wird die Stadt voraussichtlich 225 Millionen Euro mehr einnehmen, als im vergangenen Jahr, was ein Plus von zweieinhalb Prozent ausmacht und die Steuerschätzung für die kommenden Jahre bleibt optimistisch. Ab 2014 sollen die Einnahmen sogar um rund drei Prozent pro Jahr steigen.

Zehn-Milliarden-Marke soll geknackt werden

Bereits 2016 ist zu erwarten, dass die Zehn-Milliarden-Marke geknackt wird. Der Senat bleibt jedoch trotz der Einnahme-Steigerungen bei dem Plan, die Ausgaben um maximal ein Prozent pro Jahr zu steigern, so Tschentscher. Schließlich gilt ab 2020 die Schuldenbremse und Hamburg muss ohne neue Schulden auskommen.

(eli)