Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Höhere Rabatte

Hamburger Protest gegen Amazon

Hamburg, 18.08.2014
Amazon, Versandhandel

Auch Hamburger Schriftsteller protestieren jetzt gegen Amazon.

Die Hamburger Autorenvereinigung (HAV) unterstützt den Schriftsteller-Protest gegen die Methoden des Onlinehändlers Amazon.

Auch Hamburger Schriftsteller protestieren jetzt gegen Amazon. Die Hamburger Autorenvereinigung wirft dem Internetversandhändler vor, gezielt Empfehlungslisten zu manipulieren und Bücher bestimmter Verlage langsamer auszuliefern, um höhere Rabatte durchzusetzen.

Protest wächst

Der HAV-Vorsitzende Gino Leineweber prangerte am Sonntag in einer Mitteilung das aus seiner Sicht "unseriöse Geschäftsgebaren" von Amazon an. "Wir haben die einst kleine Firma unterstützt und ihr zu großem Gewinn und Ausbau verholfen und nun kehrt sie sich gegen uns", sagte Leineweber, der auch Präsident der Schriftsteller- und Übersetzervereinigung Three Seas Writer an Translater Council (TSWTC) ist. "Amazon soll sich nicht täuschen, der Protest wächst gewaltig."

Offener Brief

Einen offenen Protestbrief gegen Amazon haben bereits rund 1.100 Autorinnen und Autoren bis zum Sonntagvormittag unterzeichnet, wie die Schriftstellervereinigung PEN-Zentrum Deutschland auf einer Webseite mitteilte.

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus