Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mehr Arbeitslose

"Unterkühltes Einstellungsverhalten" in Hamburg

Hamburg, 27.02.2014
Bundesagentur für Arbeit, Zentrale, Arbeitsamt

Der Winter hat dem Hamburger Arbeitsmarkt im Februar einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen gebracht.

Der Arbeitsmarkt in Hamburg zeigt sich noch zurückhaltend. Arbeitsagentur-Chef Fock sieht dennoch bereits Anzeichen einer Belebung.

Der Winter hat dem Hamburger Arbeitsmarkt im Februar einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen gebracht. Wie die Agentur für Arbeit in Hamburg mitteilte, waren in der Hansestadt 76.524 Menschen im Berichtsmonat arbeitslos gemeldet. Das war im Vergleich zum Januar ein Plus von 0,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entsprach dies einem Zuwachs von 6,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag im Februar wie im Vormonat unverändert bei 7,9 Prozent.

Frostig-feuchte Witterung und ein unterkühltes Einstellungsverhalten

Für den Chef der Hamburger Arbeitsagentur, Sönke Fock, zeigte sich der Arbeitsmarkt im Februar zurückhaltend. Die frostig-feuchte Witterung und ein unterkühltes Einstellungsverhalten Hamburger Unternehmen hätten zu dem leichten Anstieg der Zahl der Arbeitslosen geführt, sagte er. "Dieser skizzierte Jahresbeginn ist aber durchaus typisch für den Hamburger Arbeitsmarkt der zurückliegenden fünf Jahre, denn großartige Veränderungen in die eine
oder andere Richtung gab es in den Monatsvergleichen nie zu berichten."

Positive Impulse zu erwarten

Positiv entwickelte sich nach Einschätzung der Arbeitsagentur im Laufe des vergangenen Jahres die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Insgesamt arbeiteten im Dezember 884.400 Mitarbeiter in Hamburger Unternehmen. Das entspricht im Vergleich zum Januar 2013 einem Plus von 19.235 oder 2,22 Prozent.

Positive Impulse für den Hamburger Arbeitsmarkt kamen zum Jahresbeginn vor allem aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, dem Bereichen wirtschaftliche Dienstleistungen, Erziehung/Unterricht sowie Industrie, Gastgewerbe und IT. 2Vor dem Hintergrund der prognostizierten Wirtschaftsentwicklung in Deutschland rechne ich in den nächsten Monaten insgesamt mit einer höheren Nachfrage nach Fachkräften", sagte Fock. Bereits im Februar gab es im Hamburg vorsichtige Anzeichen eines sich belebenden Arbeitsmarktes, wie Fock sagte. Allein im Berichtsmonat nahmen 5301 Hamburger einen Job an. Das waren 552 oder 11,6 Prozent mehr als im Januar. (dpa/apr)

comments powered by Disqus