Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tourismus in Hamburg

Eines der beliebtesten Reiseziele in Europa

Hamburg, 21.02.2014
Binnenalster

Hamburg ist bei Touristen aus In- und Ausland sehr beliebt.

Elbe und Alster, Hafen und Musicals, Museen und Einkaufszentren - Hamburg bietet Touristen aus dem In- und Ausland viele attraktive Ziele.

Hamburg hat im abgelaufenen Jahr seine  Position unter den zehn beliebtesten Reisezielen in Europa gefestigt.

Mehr Besucher als Amsterdam

Mit einem Wachstum von 9,1 Prozent auf 11,6 Millionen Übernachtungen konnte die Hansestadt die anderen populären Städte in der Dynamik übertreffen, teilte die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) am Freitag (21.02.) in der Hansestadt mit. Damit hat der Hamburg-Tourismus zum zwölften Mal in Folge ein Rekordergebnis verzeichnet. Das Rückstand auf das neuntplazierte München reduzierte sich um 450.000 Übernachtungen und liegt noch bei 1,3 Millionen; den Vorsprung auf Amsterdam konnte Hamburg auf 300.000 Übernachtungen ausbauen.

Ausländische Besucher vor allem aus Großbritannien, Schweiz und Dänemark

Von den Übernachtungen kamen 8,9 Millionen aus Deutschland und 2,7 Millionen aus dem Ausland; das entspricht einem Auslandsanteil von knapp 23 Prozent. "Das ist gut, aber noch nicht das, was wir uns vorgenommen haben", sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). Für eine Stadt wie Hamburg sollten 30 Prozent Auslandsanteil möglich sein. Die ausländischen Besucher kommen vor allem aus Großbritannien, der Schweiz und Dänemark, aber auch aus den USA, Russland, China und den arabischen Golfländer kommen immer mehr Touristen nach Hamburg.

Touristen geben in Hamburg viel Geld aus

Das ist besonders interessant für Einzelhandel und Gastronomie: Sie geben sehr viel Geld in Hamburg aus. Insgesamt profitiert die Hamburger Wirtschaft mit einem Umsatz von sechs Milliarden Euro von den Touristen; die Zahl der Arbeitsplätze in der Branche hat sich innerhalb von zwölf Jahren auf rund 97.300 verdoppelt. Die seit Jahren überdurchschnittlichen Wachstumsraten im Tourismus sind nach Horchs Worten kein Zufall. "Da steckt ein Konzept dahinter." Von dem Reiseboom profitierten nicht nur Wirtschaft und Touristen, sondern auch die Hamburger selbst mit einer Vielzahl von attraktiven Freizeitmöglichkeiten und mehr Lebensqualität.

Eher Angebots- als Nachfrageproblem

Hamburgs Potenzial als Reiseziel ist nach Einschätzung von Dietrich von Albedyll noch längst nicht ausgeschöpft. "Hamburg hat kein Nachfrage- sondern ein Angebotsproblem", sagte der Geschäftsführer der HHT. Mit einer Auslastung der Hotelzimmer von 78 Prozent werde Hamburg in Europa nur noch von London und Paris übertroffen; bei größeren Ereignissen seien die Kapazitäten schnell ausgebucht. In diesem Jahr sollen in Hamburg neun Hotels mit mehr als 3.200 Betten neu eröffnen. Damit vergrößert sich die Kapazität um sechs Prozent auf rund 56 000 Betten. "Auch deshalb sind unsere Perspektiven weiter glänzend", sagte von Albedyll. In diesem Jahr erwarte er ein Wachstum von sechs Prozent auf 12,2 Millionen Übernachtungen.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus