Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Einigung

Die Stadt übernimmt das Stromnetz von Vattenfall

Hamburg, 16.01.2014
Energienetz, Strommast, Vattenfall, Energie

Die Stadt übernimmt die bislang gemeinsam unterhaltene Firma zum Betrieb des Stromnetzes komplett und geht damit in das Konzessionsverfahren ab 2015.

Der Senat hat sich mit dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall angeblich auf den Rückkauf des Stromnetzes geeinigt.

Beim Thema Energienetze soll Hamburg zurück zu den Wurzeln und die Netze wieder in öffentlicher Trägerschaft betreiben. Das wünscht sich eine knappe Mehrheit der Hamburger, so das Ergebnis im Volksentscheid im September. Nun hat der Senat den ersten Schritt zur Wiederverstaatlichung der Netze unternommen und sich mit Vattenfall auf die Übernahme der Strom- und Fernwärmenetze geeinigt. Die Stadt übernimmt demnach die entsprechenden Betriebsgesellschaften.

Kaufpreis noch nicht bekannt

Wie hoch der Kaufpreis ist, ist derzeit nicht bekannt - Einzelheiten sollen am Vormittag veröffentlicht werden. Die Summe dürfte aber über eine Milliarde Euro betragen. Für den Rückkauf inklusive Gasnetz ist immer ein Preis von bis zu 2 Milliarden Euro im Gespräch gewesen. Auf die Stadt kommt damit eine erhebliche Investition mit Schuldenaufnahme zu, über deren Rentabilität in absehbarer Zeit Befürworter und Gegner des Netzrückkaufs vor dem Volksentscheid heftig gestritten haben.

Konzessionsverfahren 2015

Das Ganze ist nun auch in anderer Hinsicht kein Selbstläufer: Mit der von Vattenfall bislang gemeinsam betriebenen und nun übernommenen Netzbetriebsgesellschaft wird sich die Stadt im Konzessionsverfahren für den Stromnetzbetrieb ab 2015 gegen andere Bewerber durchsetzen müssen. Das Angebot der Stadt muss juristisch überprüfbar besser sein, als zum Beispiel das von Konkurrent E.ON Hanse.

(rh/lhö)

comments powered by Disqus