Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Standortsicherung für Hamburg

Airbus weitet Produktion aus

Hamburg, 30.10.2015
A320neo

Flugzeughersteller Airbus weitet seine Produktion in Hamburg aus. Es gibt eine neue Produktionslinie für den A320 und weitere Bestellungen.

Der europäische Flugzeugbauer Airbus weitet seine Produktion in Hamburg aus. Dort soll eine vierte Produktionslinie für den Mittelstreckenjet A320 entstehen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Wegen der Auftragsflut für den Flugzeugtyp will Airbus in seinen Werken von Mitte 2019 an monatlich 60 Flugzeuge fertigen, bislang war ein Ausbau der Produktionsrate auf 50 Flieger im Jahr 2017 beschlossen. In Hamburg-Finkenwerder hat Airbus sein größtes deutsches Werk, der Standort war schon bei der Flugschau in Le Bourget im Juni für eine Produktionsausweitung im Gespräch.

Höhenflug für Airbus

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern kann sich über gute Geschäfte freuen. Im dritten Quartal erzielte der Konzern dank gestiegener Flugzeug-Auslieferungen einen Umsatz von 14,1 Milliarden Euro und damit sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der um Einmaleffekte bereinigte operative Gewinn legte um zwölf Prozent auf 921 Millionen Euro zu. Unter dem Strich sprang der Überschuss sogar um 42 Prozent auf 376 Millionen Euro nach oben. Das Unternehmen kündigte einen Aktienrückkauf im Umfang von einer Milliarde Euro an.

Unterdessen kann sich Airbus noch über eine chinesische Bestellung über 100 Hubschrauber freuen.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus