Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Arbeitslosenquote bei 6,7%

Arbeitslosenzahlen sinken auf historisches Tief

Hamburg, 29.09.2017
Bundesagentur für Arbeit, Zentrale, Arbeitsamt

Die Arbeitslosenzahlen sind in Hamburg im September deutlich gesunken!

Der Chef der Hamburger Arbeitsagentur Fock ist beeindruckt. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt auf den niedrigsten Septemberwert seit fast 25.

Die Zahl der Arbeitslosen in Hamburg ist auf den niedrigsten Septemberwert seit fast 25 Jahren gesunken. Wie die Arbeitsagentur am Freitag (29.09.) mitteilte waren Ende September 67.861 Arbeitslose in der Hansestadt gemeldet - 2.497 oder 3,5 Prozent weniger als im Vormonat. "Gleichzeitig ist dies der niedrigste Monatswert im laufenden Jahr und der niedrigste in einem September seit 1993, damals waren 63.394 Hamburgerinnen und Hamburger arbeitslos", erklärte der Geschäftsführer der Hamburger Agentur für Arbeit, Sönke Fock.

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahlen

Im Vergleich zum September des Vorjahres sank die Arbeitslosigkeit um 1.618 oder 2,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote sei im Vergleich zum August um 0,2 Punkte auf 6,7 Prozent gesunken. "Nachdem die Arbeitslosigkeit im Juli und August aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit leicht angestiegen war, sinkt sie im Monat September deutlich", freut sich Fock. Unter anderem verwies er dabei auf eine stabile und positive Beschäftigungsentwicklung. So seien im Juli 2017 950.500 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen - 23.000 oder 2,5 Prozent mehr als im Juli 2016.

Weiterhin große Herausforderungen

Fock wies aber trotz der insgesamt positiven Arbeitsmarktlage auch darauf hin, dass die Herausforderungen für Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung oder Ausländer unverändert hoch seien. Abgesehen von den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie der Energie- und Wasserversorgung, die 2,7 beziehungsweise 3,9 Prozent weniger Beschäftigte haben, steigt den Angaben zufolge in allen Wirtschaftsbereichen die Beschäftigtenzahl. So verzeichnen etwa der Handel ein Plus von 4.300 Jobs, die technischen und wirtschaftlichen Dienstleistungen ein Plus von 5.600 und die Bereiche Erziehung, Unterricht und Gesundheitswesen ein Plus von zusammen 3.600 Jobs.

Viele freie Stellen auf dem Arbeitsmarkt

"Beeindruckende Zuwächse", betonte Fock. Gleichzeitig gebe es viele freie Stellen. So stünden Arbeitsuchenden seit März Monat für Monat mehr als 16.000 Jobs zur Verfügung, im August und September seien es sogar mehr als 17.000 freie Stellen gewesen, erklärte Fock. Insgesamt gebe es eine hohe Dynamik im regionalen Arbeitsmarkt. "Im Durchschnitt verlieren pro Monat über 5.000 Hamburgerinnen und Hamburger ihre Beschäftigung", sagte Fock. Seit Jahresbeginn seien es mehr als 51.500 gewesen. Gleichzeitig hätten seit Januar aber auch mehr als 43.300 Hamburger Arbeitslose eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt aufgenommen - 1.060 mehr als im Vorjahresvergleich.

(dpa/san)