Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aktuelle Umfrage des DOSB

Zustimmung für Olympia ist wieder gestiegen

Hamburg, 23.11.2015
Olympische Ringe, Stadtpark, Olympia, Hamburg

Hamburg möchte die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 austragen.

Bis Sonntag (29.11.) dürfen die Hamburger noch beim Olympia-Referendum abstimmen. Und die Zustimmung aus ganz Deutschland ist da.

Nach den Terroranschlägen in Paris ist der Anteil der Bundesbürger, die eine Bewerbung Hamburgs um die Austragung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 begrüßen, im Vergleich zur letzten Umfrage Ende Oktober/Anfang November wieder um vier Prozentpunkte von 60 auf 64 Prozent gestiegen. Um die Stimmung in Deutschland nach den Anschlägen einschätzen zu können, hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) kurzfristig eine erneute repräsentative Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut forsa Politik- und Sozialforschung GmbH in Auftrag gegeben. Die Erhebung wurde vom 16. bis 18. November 2015 durchgeführt.

Angst ist keine Perspektive

"Die Ergebnisse bestätigen unsere Eindrücke, dass die Menschen in Deutschland nicht in Angst verharren, sondern normal und unaufgeregt weiterleben und eher sogar eine Jetzt-erst-recht-Haltung einnehmen, was Sport- und andere Veranstaltungen betrifft. Deutschland rückt doch gerade jetzt spürbar zusammen", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. "Die Mehrheit ist offenbar unserer Meinung, dass Angst keine Perspektive ist und dass wir zwar wachsam sein sollten, aber den Verbrechern den größten Gefallen tun würden, wenn wir unser friedliches Leben einschränken."

Die aktuelle Befragung unterstreicht, dass die Zustimmung zur Bewerbung um die Austragung der Spiele in Hamburg im Jahresverlauf auf hohem Niveau geblieben ist. Mit großer Mehrheit (74 %) sind die Bundesbürger nach wie vor der Meinung, die Austragung der Spiele hätte nicht nur für die Stadt Hamburg, sondern auch für Deutschland insgesamt Vorteile. Ebenso viele meinen, die Olympischen Spiele hätten einen positiven Einfluss auf das Ansehen Deutschlands in der Welt.

Aktuelles Stimmungsbild

"Uns war es sehr wichtig, kurzfristig noch ein aktuelles Stimmungsbild der Bevölkerung nach den Anschlägen zu bekommen", sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper. "Dem Referendum am Wochenende sehen wir trotz aller Einflüsse von außen zuversichtlich entgegen. Wir hoffen, dass nochmal viele Menschen in dieser Woche die Briefwahlmöglichkeit und dann am Sonntag die Abstimmung selbst nutzen, um die große Chance der Zukunftsentwicklung zu nutzen, die Olympische und Paralympische Spiele bieten."

Hier findet Ihr die komplette forsa-Umfrage des DOSB.

(dosb)

comments powered by Disqus