Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vor der Wahl: Tiefschlag für SPD

Sigrid Leuschner wechselt zu den Linken

Sigrid Leuschner

Sigrid Leuschner ist in Niedersachsen kurz vor der Landtagswahl von der SPD zur Linken gewechselt.

Die langjährige SPD-Abgeordnete Leuschner aus Niedersachsen wechselt zu den Linken.

Solche Nachrichten können die politische Wende bringen und eine ganze Wahl wackelig werden lassen. Die langjährige niedersächsische SPD-Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner wechselt wenige Tage vor der Landtagswahl zu den Linken. Entsprechende Medienberichte bestätigt am Montagabend ein Sprecher der Linken.

Auslöser des Wechsels: Niederlage gegen Schröder-Köpf

Die 61-Jährige hatte ihren Wahlkreis in Hannover im vergangenen März in einer Kampfabstimmung an Doris Schröder-Köpf verloren, die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder. Damit wurde für Leuschner ein Wiedereinzug in den Landtag nach der Wahl am 20. Januar unmöglich. Im NDR begründet Leuschner nun ihre Abkehr von der SPD mit dieser Personalentscheidung. Ein Grund für ihren Austritt seien die Umstände der Nominierung von Schröder-Köpf gewesen, sagte sie der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".

Leuschner war seit 44 Jahren in der SPD. Leuschner gehörte dem Landtag fast 19 Jahre lang an. Die Trennung von der SPD fällt ihr nicht leicht, sagt Leuschner

Wenn einer rot-grünen Koalition der Regierungswechsel in Hannover gelingt, soll Schröder-Köpf als Integrationsbeauftragte der SPD in Niedersachsens Landtag einziehen.

comments powered by Disqus