Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nordseeinsel Juist

23-jährige Saisonkraft tot - War es Mord?

Juist/Aurich, 29.07.2013
Raubüberfall/Mord Oldendorf

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau auf der Urlaubsinsel Juist hat die Polizei einen Mann festgenommen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. (Symbolbild)

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau auf der Nordseeinsel Juist hat die Polizei einen 24-Jährigen festgenommen. Es wurde Haftbefehl erlassen.

Nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau auf der Nordseeinsel Juist sind die Hintergründe des Verbrechens weiter unklar. "Das gesamte Umfeld muss untersucht werden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft in Aurich, Klaus Visser, am Montag. "Wir haben es hier mit einem Tötungsdelikt zu tun", erklärte die Sprecherin der Auricher Polizei Sabine Kahmann. Ob es Mord war, müsse das Gericht entscheiden.

Die Untersuchungen am Tatort seien weitgehend abgeschlossen. "Möglicherweise wurden aber noch Wertsachen des Opfers gefunden", sagte Kahmann. Die Obduktion sei dagegen noch nicht abgeschlossen. Wann das Ergebnis vorliege, sei unklar.

Trauerfeier für Opfer

Unterdessen hat die Gemeinde Juist entschieden, dass es eine Trauerfeier für die junge Frau geben soll. "Wir haben uns mit den Eltern in Verbindung gesetzt. Sie wünschen sich das", sagte der stellvertretende Bürgermeister der Insel, Thomas Vodde. Die Gedenkfeier werde wahrscheinlich Ende dieser oder Anfang der kommenden Woche in einer der Kirchen stattfinden.

Haftbefehl gegen Verdächtigen erlassen

Am Donnerstag war die Leiche einer 23-Jährigen aus dem Harz am Strand entdeckt worden. Dringend verdächtigt wird ein 24-Jähriger aus dem Sauerland, gegen den inzwischen Haftbefehl erlassen wurde. Er hatte wie das Opfer als Saisonarbeiter im Tourismusgeschäft gearbeitet. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es Monate dauern wird, bis es zu einer Anklage kommt. Seit 30 Jahren soll es auf der Insel kein schweres Verbrechen gegeben haben. (dpa/apr)

comments powered by Disqus