Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Großbrand in Lüneburg

Verdacht auf Brandstiftung - Polizei durchsucht Wohnung

Lüneburg, 08.08.2014
Feuer, Lüneburg, Stint

Die Polizei in Lüneburg ermittelt nach einem Großbrand in der Altstadt wegen Brandstiftung.

Mehr als acht Monate nach dem Großbrand in Lüneburgs Altstadt hat die Polizei ein Restaurant und eine Wohnung durchsucht. 

Seit dem Feuer Anfang Dezember wird wegen Brandstiftung und elffachen versuchten Totschlags ermittelt. Damals wurde ein denkmalgeschütztes Gebäude im Wasserviertel zerstört. 

Restaurant und Wohnung in Lüneburg durchsucht 

Der Brand war in einem italienischen Restaurant ausgebrochen. Auch bei dem am Donnerstag (7.08.) durchsuchten Betrieb handele es sich um eine italienische Gaststätte, bestätigte ein Polizeisprecher am Freitag. Das zweite durchsuchte Objekt ist nach einem Bericht der Lüneburger «Landeszeitung» die Wohnung eines Mitarbeiters.

"Wir ermitteln gegen den Mann wegen Beihilfe zur schweren Brandstiftung in Tateinheit mit versuchtem Totschlag. Wir ermitteln nicht gegen den Wirt der Gaststätte", sagte der Sprecher.

Lest auch: Großfeuer in Lüneburg : Explosion ist Ursache

Das Großfeuer am Montag im historischen Wasserviertel von Lüneburg beschäftigt noch immer Feuerwehr, Abrissuntern ...

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus