Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Niedersachsen und Bremen

Warnstreiks am Dienstag und Mittwoch

Hannover, 24.03.2014
Streik, Verdi

In Niedersachsen und Bremen wird am Dienstag (25.03.) im öffentlichen Dienst gestreikt.

In Niedersachsen und Bremen gibt es am Dienstag (25.03.) und Mittwoch (26.03.) erneut ganztägige Warnstreiks im öffentlichen Dienst.

Betroffen sind Busse und Bahnen, Kindergärten, Krankenhäuser, Schwimmbäder und die Müllabfuhr, teilte die Gewerkschaft Verdi am Montag (24.03.) mit.

Verdi-Kundgebung in Hannover

Zu einer Kundgebung am Dienstag (25.03.) in Hannover mit dem Verdi-Bundesvorsitzenden Frank Bsirske erwartet die Gewerkschaft mehr als 10.000 Teilnehmer. Die Gewerkschaften wollen mit ihrem Protest Druck machen für die dritte Tarifverhandlungsrunde am 31. März. Warnstreiks sind auch in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen geplant.

Nahverkehr, Kitas und Kliniken betroffen

Betroffen ist am Dienstag der öffentliche Nahverkehr in Hannover, Braunschweig, Hildesheim, Göttingen und Goslar. Städtische Kindertagesstätten bleiben in Hannover sowie größtenteils auch in Braunschweig und Lüneburg geschlossen. Ebenfalls bestreikt wird das Klinikum Region Hannover, das Klinikum Wolfsburg sowie Krankenhäuser in Lüneburg, Stadthagen, Hameln und Celle. In der Landeshauptstadt wird zusätzlich zu den Beeinträchtigungen wegen des blockierten Nahverkehrs durch die Kundgebung mit Behinderungen im Zentrum gerechnet. Aus allen Landesteilen treffen Teilnehmer mit Bussen ein, die dann in drei Demonstrationszügen ins Zentrum laufen.

Am Mittwoch (26.03.) wird lediglich der öffentliche Nahverkehr bestreikt. Keine Busse und Bahnen fahren in Hannover, Braunschweig und Hildesheim, Beeinträchtigungen werden in Osnabrück und Wilhelmshaven erwartet.

Gewerkschaft fordert mehr Lohn

Die Gewerkschaften fordern für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen eine Erhöhung der Gehälter um einen Sockelbetrag von 100 Euro und dann zusätzlich um weitere 3,5 Prozent. Nach wie vor heftig umstritten ist der Sockelbetrag. Die Arbeitgeber diskutieren über eine soziale Komponente, haben aber noch kein konkretes Angebot vorgelegt.

Lest auch: Tariferhöhung: Warnstreiks in Hamburg

Auch in Hamburg haben Beschäftigte des öffentlichen Diensts am Mittwoch (19.03.) die Arbeit niedergelegt.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus