Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hansestadt Lüneburg

Erneuter Fund einer Fliegerbombe

Lüneburg, 14.10.2014
Polizei Lüneburg, Evakuierungsmappe

Für die Entschärfung der Bombe muss ab 19 Uhr ein Bereich von 500 Metern rund um den Fundort gesperrt und evakuiert werden.

Am Dienstagvormittag (14.10.) wurde in Lüneburg eine weitere Fliegerbombe gefunden, die in den Abendstunden entschärft werden soll.

Entdeckt wurde die Fliegerbombe bei Sondierungsarbeiten im Bereich des Baugebiets Wittenberger Bahn. Die Polizei hat den Fundort, etwa 100 Meter nördlich der Friedrich-Ebert-Brücke, abgesperrt.

Amerikanische-, 68 Kilogramm-Bombe

Laut Polizeiangaben handle es sich bei dem Sprengkörper vermutlich um eine amerikanische, mit Aufschlagzünder versehene und ca. 68 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Das Projektil soll am Dienstagabend entschärft werden.

Sperr- und Evakuierungsmaßnahmen

Rund um den Fundort wird die Polizei den Bereich ab ca. 19 Uhr sperren und evakuieren. Neben den Hauptverkehrsadern Friedrich-Ebert-Brücke und Willy-Brandt-Straße wird für die eigentliche Entschärfung auch der Bahnverkehr zwischen Lüneburg und Uelzen betroffen sein. Aktuelle Infos zu den Sperrungen bekommt Ihr heute Abend natürlich auch bei uns im Programm.

Die Polizei bittet die Bewohner folgender Straßen bis 19 Uhr ihre Wohnungen und Häuser zu verlassen

- Am Kaltenmoor 1 bis 10, 10a, 11 bis 13
- An der Roten Bleiche 1, 1a, 2, 3, 5, 7a, 8 bis 10
- An der Wittenberger Bahn 4, 6, 8, 17, 21, 25, 27, 29
- Blümchensaal (komplett)
- Brambusch 1 bis 8, 14 bis 20 (nur gerade Hausnummern)
- Bülowstraße (komplett)
- Deutsch-Evern-Weg 6 bis 16 (nur gerade Hausnummern)
- Feldstraße 2a
- Friedrich-Ebert-Brücke (komplett)
- Kefersteinstraße 2a
- Kurt-Schumacher-Str. 1, 1a, 3, 3a, 5, 5a, 11, 13, 15
- Pirolweg 3, 5, 6, 10, 12
- Rotenbleicher Weg 20 bis 46 (nur gerade Hausnummern), 65, 65a, 67
- Vor dem Roten Tore 72b und 72c
- Willy-Brandt-Str. 2, 4, 10, 11
- Wilschenbrucher Weg 68 bis 84 (nur gerade Hausnummern), 84a, 86, 86b, 88, 88a, 90a

Quelle: Landeszeitung Lüneburg

Wenn Ihr weitere Fragen habt, könnt Ihr Euch auch an das Info-Telefon der Hansestadt Lüneburg wenden: 04131 / 309-3100.

(mej)

comments powered by Disqus