Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Disco-Drama in Ritterhude

Mutmaßlicher Täter stellt sich

Ritterhude, 06.04.2015
RHH - Expired Image

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Anscheinend soll aber noch ein weiterer Mann im Tatauto gegessen haben.

Nachdem er einen 21-Jährigen vor einer Disco von vorsätzlich überfahren haben soll, gestand ein 24-Jähriger jetzt, Fahrer des Tatautos gewesen zu sein.

Ein junger Mann wird vor einer Disco im niedersächsischen Ritterhude von einem Auto überfahren und stirbt noch am Tatort. Der mutmaßliche Fahrer flüchtet zunächst, stellt sich dann der Polizei und gesteht, Fahrer des Tatautos gewesen zu sein. Weitere Angaben zum Tatverlauf machte er zunächst nicht. Die Polizei nahm den 24-Jährigen vorläufig fest. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Fahrer vorsätzlich auf das 21-jährige Opfer zugefahren ist.

Vorsätzlich überfahren?

Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar. Fest steht nach Angaben der Ermittler nur, dass es in der Disco eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Besuchern gegeben hat. Ob das Opfer und der mutmaßliche Täter an dem Streit beteiligt waren, weiß noch niemand. Auch von dem Auto fehlt noch jede Spur. Die Windschutzscheibe und der Frontbereich sollen stark beschädigt sein. Zu der Attacke war es am frühen Sonntagmorgen (05.04) gekommen. Zeugen zufolge soll das Auto mit der rechten Seite auf dem Fußweg von hinten auf den 21-Jährigen zugefahren sein.

Weiterer Mann im Auto?

Am Montag (06.04) meldete sich außerdem ein Rechtsanwalt aus Bremen bei den Ermittlern der Mordkommission. Er kündigte an, gemeinsam mit einem Mandanten am Vormittag mit den Beamten sprechen zu wollen. Im Laufe der Vernehmung stellte sich demnach heraus, dass dieser Mann als Beifahrer im Auto saß und Zeuge der Tat war. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren.

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus