Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympia-Bewerbung

Niedersachsen unterstützt Hamburg

Hannover, 23.01.2015
RHH - Expired Image

Niedersachsen unterstützt Hamburg bei der Olympia-Bewerbung.

In Sachen Olympia 2024 ziehen Niedersachsens Sportler und Politiker an einem Strang. Sie unterstützen Hamburg im Bewerber-Wettstreit mit Berlin. 

Niedersachsen hat sich im Wettlauf zwischen Hamburg und Berlin um eine deutsche Olympia-Bewerbung eindeutig auf die Seite der Hansestadt geschlagen. Bei einer Abstimmung votierten am Donnerstag (22.01) alle Mitglieder des niedersächsischen Landtags für Hamburg als Ausrichter der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024.

"Feuer und Flamme für Hamburg"

" Wir sind Feuer und Flamme für Hamburg", sagte Niedersachsens Innen- und Sportminister Boris Pistorius (SPD) nach der einstimmigen Entscheidung.Auch der Landessportbund Niedersachsen (LSB) unterstützte die Bewerbung des Nachbarlandes. «Ich fühle mich als Botschafter für Hamburg», erklärte LSB-Präsident Wolf-Rüdiger Umbach nach dem Ende einer Informationsveranstaltung des Hamburger Sportbundes (HSB) in der Akademie des Sports in Hannover.

Olympische Spiele in gesamter Metropolregion

HSB-Präsident Jürgen Mantell präsentierte vor rund 150 Teilnehmern das Olympia-Konzept der Hansestadt. Hamburg will mit Spielen im Herzen der Stadt punkten. Allerdings könnten nicht alle Wettkämpfe in einem Radius von zehn Kilometern um die Stadt stattfinden. "Wenn wir den Zuschlag erhalten, dann ist die gesamte Metropolregion betroffen", betonte Mantell. Deshalb sollen auch in benachbarten Bundesländern wie Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Wettbewerbe stattfinden.

Wettkämpfe in Hannover 

Als Austragungsorte für das olympische Fußball-Turnier sind derzeit Hannover, Bremen, Braunschweig, Wolfsburg und Rostock vorgesehen. Volleyball soll in Hannover und Bremen gespielt werden. Andere Wettkampfstätten in Niedersachsen sind Luhmühlen für die Vielseitigkeitsreiter sowie Garlstorf für die Schießwettbewerbe.

DOSB-Entscheidung im März

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will am 16. März seine Empfehlung für Berlin oder Hamburg abgeben. Die Kandidatenkür ist fünf Tage später in der Frankfurter Paulskirche vorgesehen. Zuvor wird Ende Februar in beiden Städten eine Meinungsumfrage zum Thema Olympia durchgeführt. "Wir streben eine Zustimmung von mehr als 60 Prozent an", sagte Mantell.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus