Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unfall mit zwei Verletzten

Geisterfahrer in Neumünster

Neumünster, 17.04.2013

Ein Geisterfahrer hat am Dienstag (16.04.2013) auf der A7 bei Neumünster einen Unfall mit zwei Verletzten verursacht.

Der Mann stieß mit seinem Wagen zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Süd und Großenaspe mit einem anderen Auto zusammen, berichtete die Polizei. Beide Fahrer kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

So kam es zum Geisterfahrer-Unfall

Der 49 Jahre alte Geisterfahrer war möglicherweise schon in Bad Bramstedt in der falschen Richtung auf die Autobahn gefahren. Er soll zunächst den Seitenstreifen benutzt haben, bis es auf der Hauptfahrbahn zur Kollision mit dem entgegenkommenden Auto kam, das von einem 52-Jährigen gesteuert wurde.

Weshalb der 49-Jährige in der falschen Richtung unterwegs war, stand zunächst nicht fest. Alkohol oder Drogen spielten laut Polizei keine Rolle. Für den Rettungseinsatz wurde die Autobahn in Richtung Hamburg kurz voll gesperrt. Danach wurde zunächst eine Fahrspur wieder freigegeben und später die ganze Autobahn.

(dpa/aba)