Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schleswig-Holstein

Fährverkehr eingestellt - Schule fällt aus

Kiel , 04.12.2013
RHH - Expired Image

Der Fährverkehr auf der Nordsee wird am Donnerstag (5.12.) wegen des Sturms voraussichtlich komplett eingestellt.

Am Freitag (6.12.) fällt in Schleswig-Holstein landesweit der Unterricht ganz aus.

Aufgrund des aufziehenden Orkans und der möglichen Gefährdung von Schülerinnen und Schülern empfieht das Bildungsministerium Schleswig-Holstein, den öffentlichen Schulbetrieb landesweit spätestens bis 13.00 Uhr zu beenden und für eine geordnete Heimkehr der Schülerinnen und Schüler Sorge zu tragen. Am morgigen Freitag, den 06.12.2013, fällt in Schleswig-Holstein landesweit der Unterricht an allen öffentlichen Schulen aus .

Kieler Weihnachtsmarkt geschlossen

Der Weihnachtsmarkt in Kiel bleibt am Donnerstag wegen erwarteter Orkanböen von 170 Kilometern je Stunde geschlossen. Das Eisfestival auf dem Rathausplatz öffnet an diesem Tag ebenfalls nicht, kündigte die Stadt am Mittwoch an. Betroffen sind auch die Friedhöfe: Für nachmittags geplante Beisetzungen werden verschoben.

Keine Fähren nach Helgoland und auf die Halligen 

Die Inseln und Halligen vor Schleswig-Holsteins Küste sind vom Festland abgeschnitten. Die Fähren im Wattenmeer stellten den Betrieb am Donnerstag wegen des Orkantiefs "Xaver" und der Sturmflut ein. Auch der "Sylt Shuttle" der Bahn blieb ab 10.30 Uhr im Bahnhof, so dass die Insel nur noch über den Hindenburgdamm mit den regulären Personenzügen erreichbar war. Auch in Richtung Helgoland ging am Donnerstag nichts mehr: Die Schiffe der Reederei Cassen Eils stellten den Fährbetrieb zwischen Cuxhaven und Deutschlands einziger Hochseeinsel ein.

Lest auch: Amtliche Unwetterwarnung: Alle wichtigen Infos zum Orkantief "Xaver"

Orkantief "Xaver" rückt an: Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstagmorgen (5.12.) vor extremem Unwe ...

Nord-Ostsee-Kanal könnte geschlossen werden

"Xaver" könnte auch den Verkehr auf der meist befahrenen künstlichen Seeschifffahrtsstraße der Welt zum Erliegen bringen, da die Schleusen im Nord-Ostsee-Kanal bei Sturmflut die Funktion von Deichen haben: "Ab einem Pegelstand von 8 Metern werden die Schleusen geschlossen", sagte Thomas Fischer vom Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel (WSA). Der Sylt-Shuttle der Deutschen Bahn, der als Autoreisezug die Nordseeinsel mit dem Festland verbindet, wird bei Windgeschwindigkeiten von mehr als 117 km/h den Verkehr einstellen, sagte Bahnsprecherin Angelika Theidig. Ab Windstärke 12 werde Sylt über den Hindenburgdamm nur noch mit den regulären Personenzügen erreichbar sein.

Fähre Glückstadt - Wischhafen

Auf der Elbe werden die Kapitäne der Fähren von Glückstadt nach Wischhafen entscheiden, bei welchen Windstärken sie ihr Schiff noch sicher lenken können. "Wenn aber das Wasser über die Ufer tritt, können wir nicht mehr fahren, da unsere Kunden dann nicht von Bord kommen", sagte Geschäftsführerin Hildegard Both-Walberg. Etwas weiter im Binnenland werden die Fähren im Hamburger Hafen voraussichtlich fahrplanmäßig fahren. Solange die Anleger nicht überflutet würden, gebe es keine Probleme, sagte ein HADAG-Sprecher.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus