Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verhaftungen nach Einbruch

Anwohnerbefragung in Barsbüttel

Barsbüttel, 02.12.2013
Polizei, Polizist

Sind die beiden verhafteten Männer auch für andere Einbrüche in Barsbüttel verantwortlich?

Die Polizei führt am Donnerstag (5.12.) eine Anwohnerbefragung in Barsbüttel durch. Sie erhofft sich Hinweise zu zwei Männern, die wegen Einbruchs verhaftet wurden.

Am 20.11. wurden zwei Männer, ein Chilene und ein Kubaner, wegen des Verdachts auf einen Einbruch in Barsbüttel vorläufig festgenommen, in den darauffolgenden Tagen wurde Haftbefehl gegen die Beiden erlassen.

Anwohnerbefragung in Barsbüttel

Am 5.12. will die Polizei nun eine Anwohnerbefragung im Umfeld des Tatortes durchführen, um festzustellen, ob die beiden Tatverdächtigen noch für andere Einbrüche in der Gegend verantwortlich sind. Die Einwohner im Amselweg, Holunderstieg, Schwalbenring, Schlehenweg, Guiapapasring und Birkenweg sollten sich ab ca. 15 Uhr auf einen Besuch der Polizei einstellen. Die Kriminalpolizei Reinbek erhofft sich durch die Befragung der Anwohner, wichtige Informationen für die noch laufenden Ermittlungen zu gewinnen.

Hinweise an die Polizei

Sollten Sie zum Zeitpunkt der Anwohnerbefragung nicht zuhause sein, aber Hinweise zu gemachten Beobachtungen geben können, wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 040/ 72 77 070 an die Kripo Reinbek.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus