Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Badewarnung

Blaualgen vor Travemünde vermehren sich

Travemünde, 19.07.2013
Blaualgen Alster

2010 war auch die Alster mit giftigen Blaualgen belastet.

Die Stadt Lübeck hat eine Badewarnung für Travemünde herausgegeben. Der Grund sind gefährliche Vorkommen von Blaualgen.

Eine Kombination aus dem guten Wetter und der Strömung hat in der Ostsee vor dem Strand in Travemünde eine starke Blaualgenvermehrung ausgelöst. Die Warnung gilt für den Bereich am Rettungsturm 4 beim Mövenstein und auf dem Priwall beim ersten Turm. Die Sichttiefe der Ostsee betrug aufgrund des Blaualgenvorkommens nur 20 Zentimeter – üblich sind dort mehr als zwei Meter.

Giftige Algen

Blaualgen zu verschlucken kann zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Atemnot führen, Hautkontakt kann Ausschlag hervorrufen. Badegäste erkennen das Badeverbot an den gelben Tonnen, die an den DLRG-Türmen hochgezogen werden. Wie lange die Badewarnung gilt, hängt von den Ursachen des Problems ab: Von Wetter und Strömung. Ablandiger Westwind wäre günstig: Dann würden die Algenteppiche von der betroffenen Küste wieder ins offene Meer zurückgespült.

(dpa/bbü)

comments powered by Disqus