Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Im Garten der Urgroßeltern

Ausgesetzter Säugling von Hund entdeckt

Bad Oldesloe, 12.07.2013
Bad Oldesloe, Screenshot Google Maps

In Bad Oldesloe wurde ein kleiner Säugling von einem Hund entdeckt. Keiner wusste von der Existenz des Kindes. 

In Bad Oldesloe wurde ein Säugling in einem Gebüsch im Garten der Urgroßeltern gefunden - die wussten nichts von der Existenz des Babys. 

In Bad Oldesloe hat ein Hund in einem Gebüsch einen abgelegenen Säugling entdeckt - und das im Garten der ahnungslosen Urgroßeltern. Eine Polizeisprecherin sagt am Freitag (12.07.), der bis zu seinem Fund erst zwei Tage alte Junge habe eingewickelt auf dem Boden gelegen.

Niemand wusste von der Existenz des Babys

Von der Existenz des Säuglings wusste niemand etwas, auch nicht die Urgroßeltern, bei denen das Baby im Garten gefunden wurde. Die 24-jährige Mutter des Kindes wurde inzwischen ausfindig gemacht und gab an, dass das Kind am Vortag in Niedersachsen geboren wurde. Sie habe ursprünglich vorgehabt, das Kind in einer Babyklappe in Hamburg abzugeben, doch dort waren zu viele Menschen.

Deshalb brachte sie den Säugling nach Bad Oldesloe, wo der Vater des Kindes wohnt, der der Enkel des Gartenbesitzers sein soll. Auch dieser habe nichts von der Schwangerschaft gewusst, weil die Mutter das Baby vor ihm "verstecken" wollte.

Dem Jungen geht es den Umständen entsprechend gut

Das Jugendamt kümmert sich jetzt um die Mutter und das Kind, wie eine Sprecherin verlauten ließ. Dem Jungen geht es den Umständen entsprechend gut, befindet sich aber noch zur Beobachtung in der Klinik. Es besteht der Verdacht der Aussetzung, weshalb die Kriminalpolizei zurzeit in dem Fall ermittelt.

(pgo)

comments powered by Disqus