Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Hansa Marburg"

Piraten lassen Entführungsopfer frei

Neustadt in Holstein, 25.05.2013
Hansa Marburg, Containerschiff, Leonhardt Blumberg

Die entführten Besatzungsmitglieder der "Hansa Marburg" sind wieder in Freiheit.

Die vor der westafrikanischen Küste von Piraten entführten Seeleute des deutschen Containerschiffes "Hansa Marburg" sind wieder frei.

Vor gut einem Monat hatten Piraten vor der westafrikanischen Küste Seeleute des deutschen Containerschiffs "Hansa Marburg" entführt.

Alle vier Entführungsopfer unverletzt

Die vier Besatzungsmitglieder seien bereits am Donnerstag (23.5.) nach Verhandlungen freigekommen und befänden sich mittlerweile in Deutschland, teilte die Bundespolizei am Samstag (25.5.) in Bad Bramstedt mit. Alle vier - der Kapitän, der 2. Offizier, der Leitende Maschinist und ein Bootsmann - seien unverletzt, würden aber ärztlich betreut.

"Hansa Marburg" im Golf von Guinea von Piraten angegriffen

Die betroffenen Crew-Mitglieder kommen nach Angaben der Hamburger Reederei Leonhardt & Blumberg aus der Ukraine, Russland und dem Inselstaat Kiribati im Pazifik. Die "Hansa Marburg", die unter liberianischer Flagge fährt, war am 23. April im Golf von Guinea angegriffen worden, 250 Kilometer südwestlich von Malabo, der Hauptstadt Äquatorialguineas.

 

(dpa/mgä)