Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drama in Glinde

Einjähriger im Gartenteich ertrunken

Glinde, 22.09.2013
Polizei

Die Retter versuchten alles um das Kind wiederzubeleben.

In einem Gartenteich ertrank Sonntag (22.09.2013) ein einjähriger Junge. Retter versuchen das Kind wiederzubeleben.

In Glinde ist am Sonntagmittag (22.09.) ein 1-Jähriges Kind im Gartenteich eines Einfamilienhauses an der Bahnstraße ertrunken. Notarzt und Sanitäter hatten vergeblich um das Leben von Lion Mika (1) gekämpft. 

Notruf der Eltern 

Der Notruf der am Sonntagmittag bei der Rettungsleitstelle Storman einging klang dramatisch. Eine Frau schrie hysterisch "Hilfe mein Kind...!” . Vorsorglich wurden ein Rettungswagen und der Rettungshubschrauber aus Hamburg alarmiert, weil diese den kürzeren Anfahrtsweg hatten. Bei Eintreffen der Retter, hatten die Eltern das Kind bereits aus dem Wasser gezogen.

Wiederbelebungsmaßnahmen

Notarzt und Rettungssanitäter leiteten die Wiederbelebung des Kleinen ein. Unter diesen Maßnahmen wurde Lion Mika ins Kinderkrankens Wilhelmsstift in Rahlstedt transportiert. Auch hier kämpften die Ärzte weiter um das Leben des Jungen. Doch leider war alles vergeblich. Gegen 15 Uhr mussten sie aufgeben. Das Kind war tot.

Polizei ermittelt

Ersten Ermittlungen zufolge muss das Kind längere Zeit im Teich gelegen haben. Wie es dort hinkam und der Unfall zunächst unbemerkt blieb ermittelt nun die Polizei.

(Blickpunkt-Hamburg/kru)