Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Initiative "A20-sofort"

20.000 Unterschriften für A20-Ausbau gesammelt

A20, Wittenborn, Weede, Screenshot Maps

Der geplante Ausbau der A20 war im November 2013 gestoppt worden.

Die Volksinitiative "A20-sofort", die sich für den Weiterbau der Autobahn A20 in Schleswig-Holstein einsetzt, hat ein Etappenziel erreicht.

Sie hat nach eigenen Angaben die erforderlichen Unterschriften zusammen, damit die Politiker sich wieder damit befassen müssen.

Bisher 23.000 Unterschriften für Fortsetzung der Autobahnstrecke

Für die Fortsetzung der Autobahnstrecke - von Bad Segeberg aus Richtung Westen einschließlich einer Querung der Elbe bei Glückstadt - sprachen sich 23.040 Bürger aus Schleswig-Holstein aus, 20.000 waren erforderlich. Das teilte die Initiative " A20-sofort" am Sonntag (16.02.) mit. Bis Anfang April läuft die Unterschriftenaktion weiter. "Das ist sensationell. Jetzt müssen die Politiker handeln", sagte der Vorsitzende Rainer Bruns. Die Initiative forderte die Politiker auf, die Planung und Realisierung der Strecke voranzutreiben.

Schutz von Fledermäusen stoppte Ausbau

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte den geplanten Ausbau im November 2013 vorerst gestoppt, weil der Schutz der rund 20.000 Fledermäuse in den Kalkhöhlen von Bad Segeberg nicht hinreichend beachtet worden sei. Die Landesregierung beteuerte anschließend, die A20 weiterbauen zu wollen, weil sie von herausragender Bedeutung für den gesamten norddeutschen Raum sei. Die mitregierenden Grünen befürworten allerdings nur den Weiterbau der Autobahn bis zur A7 westlich von Bad Segeberg.

Lest auch: Baustopp A20: Die Reaktionen der Bauherren und Naturschutzverbände

Der Bau der A20 ist erst mal gestoppt. Wie und ob es weitergeht ist noch unklar. Jetzt äußern sich die Politik un ...

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus