Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kiel-Südfriedhof

Zwei Brandstiftungen - Sechs Verletzte

Kiel, 18.02.2014
Feuerwehr

In Kiel-Südfriedhof brannte es in der Nacht zu Dienstag (18.02.) zweimal.

Der oder die Brandstifter schlugen im Schutz der Nacht zu: Gleich zwei Mal wurden in Kiel Kinderwagen in Treppenhäusern angezündet.

Nach zwei Brandstiftungen in zwei Kieler Mehrfamilienhäusern sind in der Nacht zum Dienstag (18.02.) sechs Menschenverletzt worden. In beiden Fällen brannten im Hausflur Kinderwagen.

Tatorte nur wenige Meter voneinander entfernt

Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Brandorte im Stadtteil Südfriedhof lagen nur wenige Meter voneinander entfernt, so dass ein Zusammenhang zwischen den Brandstiftungen vermutet wird. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter hatte die Polizei nicht. Zunächst brannte gegen 00.21 Uhr ein im Hausflur eines Mehrfamilienhauses abgestellter Kinderwagen. Fünf Bewohner erlitten dadurch starke Rauchvergiftungen. Zwei von ihnen zogen sich beim Versuch, eine Scheibe im Treppenhaus einzuschlagen, Schnittverletzungen an den Händen.

Nach Polizeiangaben geriet nur zwei Minuten später in der Nähe in einem anderen Haus ein ebenfalls im Hausflur abgestellter Kinderwagen in Brand. Dort wurde ein Anwohner durch den Rauch leicht verletzt. Erst vor knapp zwei Wochen - am Abend des 5. Februar - waren drei Menschen bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Eimsbüttel ums Leben gekommen, nachdem ein 13-Jähriger einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angezündet hatte.

(dpa/mgä)