Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kreis Pinneberg

Glätteunfall endet glimpflich

Ellerhoop, 21.01.2014
Ellerhoop, Pinneberg, Unfall, Glätteunfall

Die beiden Frauen, die in dem Wagen saßen, blieben glücklicherweise unverletzt.

Aufgrund von gefährlicher Straßenglätte ist es am Dienstagmorgen (21.01.) zu einem Glätteunfall auf der L110, zwischen Bevern und Ellerhoop, gekommen.

Ein mit zwei Frauen besetzter Dacia rutschte seitlich in einen Graben. Die 54-jährige Beifahrerin aus Bokholt-Hanredder wurde leicht verletzt worden.

Rettungshubschrauber an Unfallstelle

Obwohl in der vergangenen Nacht und noch heute früh auch im Kreis Pinneberg gebietsweise glatte Straßenverhältnisse herrschen, ist das Unfallaufkommen im Kreis Pinneberg bislang nicht erhöht. Autofahrer sollten weiterhin vorsichtig fahren und lieber mehr Zeit einplanen. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, waren die beiden Frauen bereits aus dem Fahrzeug befreit worden. Ein Ersthelfer, der angehalten war, hatte ihnen dabei geholfen. Die Frauen tranken bereits ein Heißgetränk in dem Wohnhaus an der Barmstedter Straße, wo sich der Unfall ereignete. Dies war erfreulicher Weise alles andere als erwartet. Die Erstmeldung ließ auf schwerverletzte, eingeklemmte Personen schließen, weshalb auch bereits ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle unterwegs war und die Feuerwehr mit hydraulischem Gerät herbeieilte.

Auto geriet in Kurve ins Schleudern

Die unverletzte Fahrerin, eine 55-jährige Frau aus Kölln-Reisiek, gab an, sie habe aufgrund von Straßenglätte die Kontrolle über den Dacia verloren. Die extreme Straßenglätte hatten die Beamten beim Aussteigen festgestellt, denn ein Beamter rutschte prompt aus. Der Dacia war in einer langgezogenen Linkskurve auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann nach links in den Graben gerutscht. Dort blieb er auf der Seite liegen.

Das Unfallfahrzeug muss nun abgeschleppt werden. Es hat vermutlich einen Totalschaden.

(dpa/mgä)