Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Peter-Ording

Mann im Wattenmeer tödlich verunglückt

St. Peter-Ording, 02.01.2014
Wattenmeer

Das Wattenmeer wurde dem 49-Jährigen zum Verhängnis.

Im Wattenmeer vor St. Peter-Ording ist ein 49-Jähriger am Neujahrstag während eines Spaziergangs tödlich verunglückt. Seine Frau konnte gerettet werden.

Ein 49-Jähriger ist bei einer Wattwanderung an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins tödlich verunglückt. Der Mann hatte ersten Polizeikenntnissen zufolge am Neujahrstag gemeinsam mit seiner Frau (Kreis Nordfriesland) einen Spaziergang durch das Wattenmeer unternommen und ist dabei gestorben.

Lebloser Körper aus dem Watt gezogen

Vermutlich seien die beiden vom auflaufenden Wasser überrascht worden, sagte ein Sprecher der Polizei Flensburg. Während die Frau bereits am Nachmittag gerettet werden konnte, blieb der Mann mehrere Stunden verschwunden. Einsatzkräfte von Feuerwehr und DLRG suchten mit Hundestaffeln und einem Hubschrauber nach dem 49-Jährigen, ehe sie ihn am Abend tot aus dem Watt zogen.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus