Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Strohballen-Bränden in Ahrensburg

Polizei richtet Ermittlergruppe ein

Ahrensburg, 23.09.2014
Brand Strohballen Stormarn Brandstiftung

Die Polizei richtet jetzt für die Brände im Kreis Stormarn eine Ermittlergruppe ein.

Nach mehreren Bränden im Kreis Stormarn hat die Polizei Ahrensburg jetzt eine spezielle Ermittlergruppe eingerichtet.

Der Kreis Stormarn, vor allem die Stadt Ahrensburg, kommen aus der Negativ-Presse nicht mehr heraus. Seit Wochen und Monaten häufen sich die Schlagzeilen über brennende Strohballen, Autos oder Papiercontainer. Erst am Montag (22.09.) sind wieder 180 Strohballen in Ahrensburg abgebrannt

Die Polizei geht bei der Mehrzahl der Brände von Brandstiftung aus oder kann diese nicht ausschließen. Derzeit liegen keine konkreten Hinweise dafür vor, dass eine einzelne Person oder Gruppe für die Feuer verantwortlich ist. Die Polizei nimmt an, dass es sich um mehrere Täter oder Tätergruppen handelt.

Jetzt hat die Polizei extra eine Ermittlergruppe eingerichtet, die sich nur mit den Bränden in und um Ahrensburg beschäftigt. Vier Beamte sind damit beschäftigt.

(aba)

comments powered by Disqus