Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nadeln im Hackfleisch

Tatverdächtige nach Fahndung gefasst

Lübeck, 15.09.2014
Hackfleisch, Hack, Mett

Mit den Fotos aus der Überwachungskamera wurde die Tatverdächtige erkannt.

Bei der Frau, die Supermarkt-Fleisch mit Nadeln gespickt hat, soll es sich um eine 60-Jährige Ostholsteinerin handeln. Das Motiv bleibt unklar.

Ein unglaublicher Fall. Eine Frau schlendert durch den Supermarkt und versenkt ganz still und leise Nähnadeln in abgepacktem Fleisch, vorzugsweise Hackfleisch. Die veröffentlichten Fotos aus der Überwachungskamera, halfen der Polizei bei der Suche nach der Täterin.

Verdächtige gefasst

Nach der Fahndung wurde am Sonntag (14. September) eine Frau aus Ostholstein festgenommen. Sie wurde von der Polizei und Staatsanwaltschaft identifiziert und habe bereits erste Angaben zu den Vorwürfen gemacht. Da sie jedoch keine Angaben zum Motiv der Tat gegeben habe, werde die Polizei weiter ermitteln.

Hack-Verbrechen wird seit 2013 begangen

Schon 20 Fälle sind bekannt. Zuerst schlug die Frau im Oktober 2013 zu, der letzte der Polizei bekannte Fall ist vom 8. September 2014. Eine unscheinbar wirkende Frau betritt unterschiedliche Verbrauchermärkte und lässt Nadeln in Hackfleisch oder anderen Fleischstücken verschwinden.

Erste Opfer der Nadel-Attacke

Bis jetzt wurde eine Frau beim Verarbeiten von Hackfleisch leicht an der Hand verletzt. Eine 17-Jährige bemerkte beim Verzehr von gebratenem Hack eine Nadel in ihrem Mund rechtzeitig, bevor eine Verletzung entstehen konnte.

(aba/lsc)

comments powered by Disqus