Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das sagt der NABU

Wie gefährlich sind Wölfe?

Hamburg, 26.02.2015
RHH - Expired Image

Hier ein Wolf, aufgenommen am 17. Februar im Segeberger Forst in Schleswig-Holstein.

In Mecklenburg-Vorpormmern und Schleswig-Holstein sorgt ein zutraulicher Wolf derzeit für Schlagzeilen. Aber wie gefährlich ist er?

In Mecklenburg-Vorpormmern und Schleswig-Holstein sorgt ein zutraulicher Wolf derzeit für Schlagzeilen. Das Umweltministerium in Kiel hat vorsorglich eine Tötungsgenehmigung erteilt für den Fall, dass Leib und Leben von Menschen in Gefahr sind. Das sorgt für Diskussionen. 

Lest auch: Genehmigung zum Beschuss erteilt: Wolf in Norddeutschland

Seit einigen Wochen ist ein Wolf vor den Toren Hamburgs unterwegs. Nun wurde im Herzogtum Lauenburg in ...

Wölfe sind scheu

Christoph Wesolowski von der Umweltorganisation NABU hier in Hamburg erklärt, ob Wölfe grundsätzlich gefährlich sind: "Wölfe sind grundsätzlich scheu, die meiden uns, die setzen sich nicht grundsätzlich den Gefahren aus."

So solltet Ihr Euch verhalten, wenn Ihr einen Wolf seht: "Man kann sich langsam zurückziehen, ohne hastige Bewegungen und ohne ängstlich wegzulaufen. Und wenn sich der Wolf unter Umständen nähert und neugierig wird, dann kann man das Tier mit Klatschen abwehren und in die Flucht schlagen."

(rh/aba)

comments powered by Disqus