Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sylt

Tausende Seesterne sterben am Strand

Westerland, 07.01.2015
RHH - Expired Image

Der Strand auf Sylt ist mit tausenden Seesternen bedeckt. Die vielen Stürme haben sie angespült.

Aufgrund von zahlreichen Stürmen wurden auf Sylt tausende Seesterne angeschwemmt, die nun dort sterben. Die "Schutzstation Wattenmeer" vermutet eine Krankheit.

Am Strand von Westerland auf Sylt sind tausende Seesterne angeschwemmt worden und verendet. Durch die vielen Stürme der letzten Zeit seien die Tiere von festeren Flächen wie etwa Miesmuschelbänken abgetragen worden - am Strand verendeten sie nach kurzer Zeit, sagte Norbert Grimm vom Sylter Amt für Umwelt, Landschaft und Küste am Mittwoch. Keinesfalls sei die Populationgefährdet: "Das Meer gibt und nimmt."

Krankheit vermutet

Christof Goetze von der Naturschutzgesellschaft "Schutzstation Wattenmeer" vermutet eine Krankheit. Derzeit wisse man aber nicht, was die Seesterne krank mache. Ob ein Zusammenhang mit den Funden toter Seesterne vor St. Peter-Ording vor einigen Tagen bestehe, ist nach Angaben des Biologen bislang unklar.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus