Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Amokdrohung

Polizei kontrolliert Taschen an Schule

Bargteheide, 12.03.2015
RHH - Expired Image

Nach einer Amokdrohung kontrolliert die Polizei an einer Schule in Bargteheide die Taschen der Schüler.

Wegen einer Amokdrohung hat die Polizei am Donnerstag (12.03) rund um das Kopernikus Gymnasium in Bargteheide im Kreis Stormarn verstärkte Präsenz gezeigt. 

Rund 25 zum Teil mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte kontrollierten das Gelände des Schulzentrums, auf dem sich auch eine Grund- und eine Gemeinschaftsschule befinden. Am einzigen geöffneten Eingang des Gymnasiums mussten Schüler ihre Taschen vorzeigen.

Drohung an Toilettentür

Hintergrund war eine Drohung, die Schüler am 5. März an einer Toilettentür im Gymnasium entdeckt hatten. Darin wurde für den 12. März ein Amoklauf angekündigt. Die Verunsicherung unter Eltern und Schülern sei groß, sie habe in den vergangenen Tagen viele Anrufe besorgter Eltern erhalten, sagte die Schulleiterin Brigitte Menell am Donnerstag. Rund die Hälfte der Schüler sei nicht zum Unterricht erschienen. Eine Polizeisprecherin sagte, die Drohung werde ernst genommen, jedes noch so kleine Risiko sollte ausgeschlossen werden. Hinweise auf den oder die Urheber der Drohung gebe es noch nicht. 

Erst im Januar hatte es an drei Schulen in Glinde und Barsbüttel im Kreis Stormarn Amokdrohungen gegeben. Es konnte nach Angaben der Polizei aber kein Urheber ermittelt werden.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus