Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Darauf sollten Sie achten

Der richtige Umgang mit Feuerwerk

Hamburg, 31.12.2013
RHH - Expired Image

Mit einem prächtigem Feuerwerk wird das neue Jahr begrüßt. Beim Abbrennen muss man allerdings einiges beachten.

Seit dem 28.12 kann Feuerwerk gekauft werden. Damit die Silvesternacht nicht im Krankenhaus endet, haben wir die wichtigsten Infos für Sie aufgelistet.

Der Jahreswechsel steht an und alle freuen sich auf eine rauschende Silvesternacht. Die einen sitzen gemütlich mit Freunden zusammen, machen leckeres Raclette und stoßen dann auf das neue Jahr an. Andere sind total feuerwerkbegeistert und werden kurz nach Mitternacht die Böller und Raketen zünden.

Doch dabei ist Vorsicht geboten: Jedes Jahr gibt es zum Jahreswechsel zahlreiche Unfälle mit Verbrennungen und abgetrennten Gliedmaßen. Wenn Sie aber unsere Tipps beherzigen und verantwortungsvoll mit Feuerwerkskörpern umgehen, kann eigentlich nichts schief gehen.

Der richtige Umgang mit Feuerwerkskörpern

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Feuerwerk ist in vier Gefahrenklassen eingeteilt, wobei die Gefahrenklassen drei und vier nicht im freien Handel erhältlich sind. Es handelt sich dabei um Profi-Feuerwerk und darf nur von Pyrotechnikern erworben werden. Ab 18 Jahren dürfen Ware der Klasse zwei gekauft und in der Silvesternacht gezündet werden. Man sollte unbedingt auf die Prüfsiegel "BAM I" oder "BAM II" achten, außerdem ist es sehr wichtig, dass man die Anleitungen zum fachgerechten Entzünden von Feuerwerkskörpern liest und befolgt.

Warum sind illegale Böller so gefährlich?

Die Zusammensetzung der illegalen Böller entspricht unter Umständen nicht der Norm und den Vorschriften. Unkontrollierte Explosionen und verkürzte Lunten, machen sie besonders gefährlich. Auch die Sprengkraft ist meistens höher und kann zu erheblichen Verletzungen führen.

Was darf ich Silvester abfeuern und was nicht?

Am 31.12 darf von 18:00 bis 01:00 Feuerwerk der Klasse II abgebrannt werden. Feuerwerkskörper der Klasse III und IV dürfen ohne behördliche Erlaubnis weder verkauft oder abgebrannt werden. Die Verwendung von Signalmunition und Seenotrettungsraketen sowie das Abschießen von Munition aus Schusswaffen aller Art sind untersagt.  
Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster und Lüftungsklappen ihrer Wohnung. Gleiches gilt für Lager, Betriebsräume, Ställe, Schuppen und Garagen. Bedenken Sie, dass die Mehrzahl aller Feuerwerkskörper nur im Freien angezündet werden darf. Das Zünden in Wohnräumen, Treppenräumen, an geöffneten Fenstern und auf Balkonen ist gefährlich und eine häufige Brandursache.

Vorsichtsmaßnahmen

Kanonenschläge, Donnerschläge, Böller etc. nie in der Hand, sondern auf den Boden legen und anzünden, danach 3-5 m Abstand halten. In der Hand gezündete Knallkörper nicht unkontrolliert fortwerfen. Handschuhe schützen vor Verbrennungen. Starten Sie Raketen nicht aus der Hand, sondern aus auf den Boden gestellten Flaschen. Die Rakete muss so aufgestellt werden, dass sie nach dem Abschuss ungehindert aufsteigen kann. Beschädigte Stockraketen dürfen nicht gezündet werden, da deren Flugbahn unberechenbar ist.

Wenn Sie sich in der Nähe von Reetdachhäusern aufhalten, müssen Sie einen Sicherheitsabstand einhalten: Das Entzünden von Raketen darf nur aus 200m Entfernung passieren. Bei allen anderen Feuerwerkskörpern muss ein Abstand 20m eingehalten werden.

Verantwortungsvolle Eltern und Erwachsene geben Feuerwerkskörper der Klasse II nicht an Kinder und Jugendliche weiter!

Alle Infos finden Sie auch auf der Homepage der Feuerwehr.

(fbu)

 

comments powered by Disqus