Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Strangulationsgefahr

Ikea ruf Betthimmel zurück

Hamburg, 20.03.2014
IKEA Filiale

Für das Möbelhaus Ikea geht die Sicherheit der Kinder vor.

Ikea ruft verschiedene Betthimmel zurück, da Strangulationsgefahr für Kinder und Säuglinge besteht. Verschiedene Himmel sind betroffen.

Möbelgigant Ikea ruft verschiedene Betthimmel zurück. Grund dafür ist die mögliche Strangulationsgefahr, falls sich Kinder oder Säuglinge in den Vorhängen verfangen. Nach eigenen Angaben liegen dem Möbelhaus elf Mitteilung vor, nach denen sich Kindern in den Himmeln verfangen hätten. Keines sei allerdings verletzt worden.

Voller Kaufpreis wird erstattet.

Am Donnerstag (20.03.) hat Ikea seine Kunden dazu aufgerufen, die Betthimmel nicht mehr einzusetzen und diese zu Ikea zurückzubringen. Der volle Kaufpreis wird demnach erstattet. Betroffen von der Rückruf-Aktion sind die Betthimmel: Klämmig, Legendarisk, Barnslig Boll, Minnen Brodyr, Himmel und Tissla, die es weltweit in allen Ikea-Häusern zu kaufen gab.

Sicherheit an erster Stelle

Laut des Möbelkonzerns stehe Sicherheit für sie an erster Stelle. Der Rückruf sei eine Vorsichtsmaßnahme.

(ama)

comments powered by Disqus