Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wie dunkel wird es?

Sonnenfinsternis zum Frühlingsbeginn

Hamburg, 23.02.2015
Sonnenfinsternis, Sonne, Finsternis

Damit Ihr das Naturschauspiel am 20. März ohne Schäden der Netzhaut genießen könnt, heißt es: Schutzbrille auf!

Nach 16 Jahren ist es wieder einmal so weit: Am 20. März schiebt sich der Mond vor die Sonne und beschert Hamburg die "SoFi 2015".

Am 20. März heißt es wieder "Brillen auf" und nach oben schauen! Zum Frühlingsbeginn gibt es am Hamburger Himmel eine Sonnenfinsternis zu bestaunen. Beim letzten Himmelsspektakel im August 1999 wurde die Sonne total vom Mond verborgen - dieses Mal sind es 82 Prozent, die bedeckt werden. Dabei handelt es sich um eine partielle Sonnenfinsternis, wobei uns nur der Halbschatten des Mondes überstreift. In den Vormittagsstunden zwischen 9.36 Uhr und 11.56 Uhr geht dann an manchen Teilen des Hamburger Himmels das Licht aus. Gegen 10.45 Uhr wird das Maximum erreicht. Lasst Euch das Naturschauspiel nicht entgehen!

Hier habt Ihr den besten Blick

Die Bergedorfer Sternwarte öffnet am Vormittag des 20. März ihre Türen und lädt ein, das Spektakel mit Teleskopen zu beobachten. Außerdem bietet sie Vorträge zum Thema Sonnenfinsternis an. Auch im Planetarium ist die "SoFi 2015" ein großes Thema! Besondere die regulären Shows im Sternensaal müssen dem Himmelsereignis weichen. Von der Aussichtsplattform des Gebäudes habt Ihr einen direkten Blick zum verdunkelten Himmel.

Unbedingt die Brille aufsetzen!

Wenn Ihr einen Blick in die Finsternis wagt, dann solltet Ihr unbedingt eine Schutzbrille tragen, auch wenn es bewölkt ist. Wenn man nämlich während einer Sonnenfinsternis in die Sonne schaut, kann das zu irreparablen Schäden der Netzhaut führen - im schlimmsten Fall zur Erblindung. Das Gefährliche ist, dass man bei einer Finsternis viel länger in die Sonne schaut als sonst. Bei einem normalen Blick in die Sonne schließt man nach wenigen Sekunden automatisch die Augen oder schaut weg. Der lange Blick, der während der Sonnenfinsternis möglich ist und einem zunächst nicht unangenehm erscheint, kann zu erheblichen Schäden der Netzhaut führen. Also unbedingt die Schutzbrille aufsetzen, damit Ihr auch in Zukunft noch die eine oder andere Sonnenfinsternis bestaunen könnt!

Gibt es Auswirkungen auf das Stromnetz?

Zunächst schien es, als müssten die Stromnetzbetreiber die kommende Sonnenfinsternis, die im Nordatlantik etwa 700 Kilometer südlich von Grönland beginnt und dann ihren Weg auch nach Hamburg findet, fürchten. Durch die Verfinsterung der Sonne speisen die Solaranlagen nämlich erheblich weniger Strom ein als sonst. Seit gut einem halben Jahr bereiten sich die Betreiber auf das Spektakel vor, einen kompletten Ausfall soll es allerdings nicht geben. Das Netz sei jederzeit sicher, sodass Ihr die Finsternis ohne Bedenken auf einen Stromausfall genießen könnt.

(jmü)

comments powered by Disqus