Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hohes Brandrisiko

Wie gefährlich sind Halogenlampen?

Hamburg, 05.01.2015
Feuer, Brand, iStock

Immer wieder kommt es zu Wohnungsbränden, die durch Halogenlampen verursacht werden. Doch woran liegt das?

Halogenlampen stellen ein nicht vorhersehbares und hohes Brandrisiko dar. Aber warum sind sie so gefährlich und wie geht Ihr am besten mit den Lampen um?

Zwar wurde niemand verletzt, dennoch musste die Hamburger Feuerwehr am 03. Januar mit einem Großaufgebot ausrücken, um das Feuer in einem Dachstuhl eines mehrgeschossigen Hauses im Stadtteil Eppendorf zu löschen. 120 Einsatzkräfte waren vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Die Ursache für den in Flammen stehenden Dachstuhl war vermutlich eine implodierte Halogenleuchte. Doch wie kann eine Halogenlampe einen solchen Brand auslösen? Warum sind sie so gefährlich und wie geht Ihr am besten mit den Lampen um?

Das ist so gefährlich an Halogenlampen

Nicht nur wenn eine Halogenlampe implodiert, kann es zu einem Brand kommen. Isoliermaterial, Holzspäne, Papier oder Staubablagerungen können auf die heiße Fassung der Lampe fallen und sich entzünden. Im Gegensatz zu LED oder Energiesparlampen werden Halogenlampen erheblich heißer. Da das Leuchtmittel einen sehr intensiven Leuchtpunkt hat und hohe Temperaturen erzeugt, empfiehlt Dirk Petersen von der Verbraucherzentrale Hamburg, Halogenlampen nur zu benutzen, wenn ein entsprechendes Schutzgläschen über die Lampe gezogen wird.

In Würzburg kamen drei Menschen ums Leben, nachdem eine Halogenlampe ein Feuer in einem Altenheim ausgelöst hatte. Wahrscheinlich ist die Lampe in der Nacht vom Tisch ins Bett gefallen, wobei sich dann Bettwäsche und Matratze entzündet haben. Im nordrhein-westfälischen Hamm ist ebenfalls ein Mann gestorben, weil eine heruntergefallene Halogenlampe seine Matratze in Flammen setze. Die Feuerwehr fand seine Leiche erst nach den Löscharbeiten.

Wie geht man mit dem Leuchtmittel um?

Generell sollten keine leicht brennbaren Materialien wie Papier oder Pappe in naher Umgebung der Lampe sein. Wenn man ein Halogenleuchtmittel austauschen möchte, dann sollte man dieses nicht mit den Händen, sondern mit einem Handschuh oder einem Tuch anzufassen. Denn auch das Fett auf der Haut, das auf die Fassung der Lampe gelangen würde, könnte einen ähnlichen Effekt haben und bereits einen Brand auslösen. Außerdem sollte man immer ein Auge auf die Lampe haben und sie nicht versehentlich oder unbeobachtet angeschaltet lassen.

Lest auch: Eppendorfer Baum: Dachstuhlbrand - Großeinsatz für Feuerwehr

Großeinsatz für die Feuerwehr - am Eppendorfer Baum hat am Samstag (3.01) ein Dachstuhl gebrannt. 14 Wohnungen si ...

(kr/jmü)

comments powered by Disqus