Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Elterngeld, höhere Renten, LKW Maut

Das ändert sich alles ab dem 1. Juli

Hamburg, 01.07.2015
Gesetz, Geld, Änderungen, Rente, Elterngeld

Ab dem ersten Juli gibt es unter anderem mehr Geld für Rentner und die LKW-Maut wird ausgedehnt. 

Mit dem Beginn des Julis ist es auch wieder Zeit für neue Gesetzte für Verbaucher. Hier seht Ihr alles, was sich ab dem 1. Juli ändert!

Gute Neuigkeiten für viele Rentner: Ab dem 1.Juli wird die gesetzliche Rente erhöht. Auch für die Jüngeren gibt es gute Nachrichten: Das Elterngeld kann ab Juli flexibler genutzt werden. Wir haben für Euch alle Änderungen, die ab dem 1. Juli in Kraft treten, zusammengestellt. 

Renten-Erhöhung

Zum 1. Juli 2015 steigen die gesetzlichen Renten in den alten Bundesländern um 2,1, in den neuen um 2,5 Prozent.

Elterngeld

Bisher konnten Eltern zwölf bis 14 Monate lang eine Auszeit vom Beruf nehmen und in der Zeit das Basis-Elterngeld beziehen. Durch die Neuerungen zum 1. Juli können Eltern die Bezugszeit sogar auf 24 Monate erhöhen, wenn sie schon früh einen Teilzeitjob annehmen. Entsprechend wird das Elterngeld dann aber auch weniger.  

Einlagensicherung          

Am 3. Juli tritt das neue Einlagensicherungsgesetz in Kraft. Die Ersparnisse von Bankkunden werden dadurch besser vor Bankpleiten geschützt. Weiterhin haben Kunden einen garantierten Schutz von bis zu 100.000 Euro. Jetzt kommt auch der Schutz von "Schutzwürdigen" Einlagen dazu. Das sind beispielsweise Einlagen von einem Verkauf einer Immobilie. Diese sind bis 500.000 Euro ebenfalls gesichert.  

Schwarzfahren

Bisher galt ein Strafgeld von 40 Euro, wenn man beim Schwarzfahren erwischt wurde. Dieses wurde jetzt erstmals seit zwölf Jahren erhöht. Ab sofort müssen Schwarzfahrer mit 60 Euro büßen.

LKW-Maut

Die LKW-Maut wird auf weitere 1100 Kilometer autobahnähnlicher Bundesstraßen ausgedehnt. Spediteure müssen in Zukunft für alle Lastwagen die inklusive Anhänger mehr als zwölf Tonnen wiegen, eine Maut zahlen. Zum ersten Oktober werden dann auch leichtere LKW mit 7,5 Tonnen mautpflichtig. Die Bundesregierung rechnet mit etwa 80 Millionen Euro Mehreinnahmen durch die Maut. 

TÜV

Ab dem 1. Juli wird der TÜV bei der Hauptuntersuchung auch Systeme wie das Antiblockiersystem prüfen. Mehr kosten soll die Untersuchung dadurch aber nicht. 

(asc)

comments powered by Disqus