Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Die richtige Klinik finden

Die richtige Klinik zu finden, ist nicht immer einfach.

Ich bin jetzt in der 31. Woche und jetzt wird es langsam Zeit, sich zu entscheiden, wo ich entbinden will. bei mir ist das relativ einfach: ich gehe in die gleiche Klinik wie beim ersten Kind - ins Elbeklinikum nach Stade. Da war ich sehr zufrieden, wir wurden gut versorgt (obwohl dort in zwei Tagen 14 Babys geboren wurden und es sehr hektisch zuging) und für mich das Wichtige: Es gibt eine Baby-Intensivstation. Ich bin und bleibe ein Schisser, was das angeht und bin definitiv kein Typ für eine Hausgeburt oder das Geburtshaus, obwohl ich weiß, wie gut Hebammen sind und was sie leisten, aber ich habe zu viel Angst vor Komplikationen während der Geburt, aber noch viel schlimmer: dem Baby geht es nicht gut. Ich würde mir, glaube ich, immer Vorwürfe machen.

Aber gut, die Entscheidung liegt natürlich bei Euch. Aber falls Ihr in die Klinik geht, habe ich hier eine kleine Checkliste für Euch, welche Kriterien man bei der Suche beachten sollte. Fast jede Klinik bietet Abende an, an denen man den Kreissaal besichtigen kann.

 

- Wie weit ist die Klinik von meinem Zuhause entfernt?

- Gibt es eine Baby-Intensivstation?

- Was erzählen Freunde über diese Klinik (wobei: das ist sehr subjektiv)?

- Kann ich meine Hebamme mitbringen?

- Sind auch nachts Ärzte und Narkose-Ärzte für einen eventuellen Kaiserschnitt im Haus?

- Wie schnell werden Schmerz-Medikamente verabreicht, wann wird die Geburt eingeleitet?

- Wer darf mit in den Kreißsaal?

- Bekommt die Frau routinemäßig einen Einlauf?

- Darf ich mich unter den Wehen (am Anfang) frei im Krankenhaus bewegen?

- Gibt es eine Cafeteria für den Papa, damit der auch nicht vom Fleisch fällt?

- Wie lange muss ich nach Spontangeburt oder Kaiser

Letztlich allerdings habe ich mir immer gesagt: meinem Baby muss es in der Klinik gut gehen. Ob ich mich immer verstanden und kuschelig-aufgehoben gefühlt habe war mir egal - auch, wenn ich auf der Wöchnerinnenstation mal eine Schwester hatte, die ein bisschen derber war. Freunde müssen wir ja nicht werden ; )

comments powered by Disqus