Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Großeltern-Diplom

Großeltern und Enkelkinder

Ein Großeltern-Kurs bringt Großeltern auf Kurs.

Eins ist schon mal klar: ich liebe meine Eltern und meine Schwiegereltern. Ich hab echtes Glück, dass beide Seiten so toll sind und uns unterstützen, aber als sich Frida ankündigte da ging es schon unterschwellig los. Gute Ratschläge, Sätze wie: "Wie, Ihr badet Frida nicht jeden Abend - das geht ja gar nicht!" Nun will man ja den Lieben nicht zu nahe treten, aber vor 30 Jahren waren so einige Sachen noch anders. Ja, Babys sind damals wie heute auf die Welt gekommen, aber es gibt auch neue Erkenntnisse, die gar nicht so schlecht sind und die sich nicht unbedingt mit den Erfahrungen der Eltern decken. 

Außerdem ist jetzt viel mehr erlaubt: mein Papa durfte mich damals nur hinter einer Glasscheibe betrachten, gar nicht daran zu denken, dass er bei der Gbeurt dabei gewesen wäre. Das Kind mit auf dem Zimmer der Mutter? Nö, nix gibt's! Männer, die wickeln? - Eher selten.

Also habe ich unseren Eltern einen Kurs fürs Großeltern-Diplom geschenkt und ich kann Euch sagen - es lohnt sich. Zu Anfang wurde hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, wir würden sie bevormunden wollen, schließlich wüssten sie, wie man mit einem Baby umgeht. Ob wir Angst hätten, sie würden die Kleine fallen lassen etc. Aber darum ging es uns gar nicht. Wir wollten Ihnen etwas Gutes tun, sie auf die Oma- und Opa-Rolle einstimmen. Und solch ein kleiner Kurs ist super. Fast jedes Krankenhaus bietet das an - meist kostenlos. Zwei bis drei Stunden bekommen sie von einer erfahrenen Hebamme alles rund um die Babystation im Krankenhaus, das Stillen, Pucken, Tragetücher, Männer bei der Geburt etc. erklärt und kommen meist mit offen stehendem Mund wieder aus dem Kurs.

Unsere Eltern fanden es letztlich super, denn einiges hatte sich wirklich geändert: Babys werden nicht mehr täglich gebadet, bekommen nicht jeden Tag dick Creme aufs Gesicht oder den Po, werden nicht mehr auf den Bauch schlafen gelegt und vieles mehr. Am Ende konnten uns die Vier noch was beibringen - also auch super für uns. 

Kann ich also nur empfehlen! Und das Ganze gibt's mittlerweile auch als Geschwister-Diplom. Da werden die Kleinen behutsam damit vertraut gemacht, dass da bald noch ein kleiner Fratz die Aufmerksamkeit von Mama und Papa braucht.

comments powered by Disqus